Aktuelle Charts international Woche 43/2021

Charts speichern
Woche:

Um die Beschreibung eines Titels zu öffnen oder zu schliessen, doppelklicken Sie auf die gewünschte Zeile.

Pos
LW
+/-
Interpret/Titel
Label
Punkte
^
Wks
BVD
01
36
+35
Cover
Lost Frequencies, Zonderling & K. Jones Love to Go
Kontor Records
1927
01
65
Keine Beschreibung vorhanden
02
09
+7
Cover
Robin Schulz & Wes Alane
WM Germany
1705
01
69
Keine Beschreibung vorhanden
03
34
+31
Cover
DJ Antoine & DEADLINE Shout
Kontor Records
1652
01
42
N/A
04
06
+2
Cover
Alle Farben & Fools Garden Lemon Tree
RCA/Famouz Records
1550
01
38
Keine Beschreibung vorhanden
05
02
-3
Cover
The Disco Boys ft Manfred Mann`s Earth B. For You (El Profesor Remix)
Kontor
1468
01
13
Keine Beschreibung vorhanden
06
03
-3
Cover
The Underdog Project Summer Jam
Kontor Records
1437
01
65
Keine Beschreibung vorhanden
07
13
+6
Cover
Kygo, Tina Turner What's Love Got to Do with It
Kygo AS
1364
01
65
Keine Beschreibung vorhanden
08
48
+40
Cover
Francesco Napoli Tornero con te (Fox Mix)
Xenia Records
1282
08
7
"Wer kennt ihn nicht, den smarten und charmanten Italiener, dem 1987 der große Durchbruch mit
„Balla Balla“ gelang. Sein Hit wurde in 44 Ländern veröffentlicht und machte Francesco NAPOLI
zum internationalen Star.
[...]
Jetzt meldet sich Francesco NAPOLI mit einer absolut motivierenden musikalischen Botschaft:
„Tornerò con te“ („ich komme wieder“) Sein Song skizziert die letzten 15 Monate der vielfachen
Entbehrungen vom Zusammensein, der Liebe und Sehnsucht, dem Lachen und Träumen und vieles
mehr... In seinen Songzeilen heißt es: „Ein Gefangener der Erinnerungen, weil die Welt sich bewegt
von Fehlern und Eitelkeit, doch ich komme wieder“. „Torneró con te“ ist das Credo des Italieners,
der uns allen damit Mut macht, Mut dass alles irgendwie wieder wird und wir wieder gemeinsam
mehr Leben genießen, vor allem dann, wenn wir respektvoll miteinander das alltägliche bestreiten.
[...]"
09
37
+28
Cover
Master KG feat. Nomcebo Zikode Jerusalema
Elektra France
1271
06
59
Keine Beschreibung vorhanden
10
43
+33
Cover
ATB & Topic & A7S Your Love (9PM)
Virgin
1271
02
39
Keine Beschreibung vorhanden
11
28
+17
Cover
Kygo, Donna Summer Hot stuff
Kyoto AS
1240
01
56
Keine Beschreibung vorhanden
12
33
+21
Cover
Sunryze feat. Solion Sweat (A La La La La Long)
Nostrum/KNM
1224
01
91
"Nach weltweiten Erfolgen durch Singles von Daddy Yankee feat. Snow 'Informer' usw. ist ein neuer, heißer Trend entstanden, alte Reggae Evergreens in einem neuen, brandaktuellen Latin/Reggaeton Soundgewand aufzufrischen. Einer der auffälligsten Remakes für 2020 ist unzweifelhaft Sunryze feat. Solion, die Inner Circle's kultigen Welthit 'Sweat (A La La La La Long)' in einem komplett neuen Soundgewand präsentieren. Gute Laune, volle Floors und fröhliche Menschen garantiert!"
13
35
+22
Cover
Armin van Buuren & Jorn van Deynhoven Lost In Space
A state of Trance
1131
02
5
n/a
14
31
+17
Cover
Robin Schulz & Felix Jaehn feat. Alida One More Time
WM Germany
1116
01
33
Keine Beschreibung vorhanden
15
08
-7
Cover
Formwandla Wellerman (Formwandla Remix)
Trax2Relax
1102
01
24
Der Electronic Künstler Formwandla lässt sich einfach mal von den Charts beeinflussen und macht sein Ding mit dem alten Shanty „The Wellerman“. Herausgekommen ist eine poppige Version mit Einflüssen aus Tropical House und Slaphouse; natürlich im Formwandla Style. Der dickköpfige Musiker mit dem weißen Helm ist dafür bekannt sich jegliches Umfeld zu eigen zu machen und ohne Rücksicht in sein Universum zu überführen. Begleitet hat ihn diesmal Sängerin Josie Fountain; die niederländische Sängerin passt mit ihrem schottischen Wurzeln perfekt in das keltisch elektronische Konstrukt von Formwandlas Vision des Wellermans.
16
57
+41
Cover
David Guetta Graz. Kind Cudi Memories [2021 Remix]
Parlophone (France
1085
05
39
Keine Beschreibung vorhanden
17
01
-16
Cover
R.I.O. x The Hitmen x KYANU Like I Love You
Kontor Records
1071
01
5
"„Like I Love You“, mit diesem Track durften R.I.O. & The Hitmen, jeweils in ihrer eigenen Version schon gewaltige Erfolge feiern.
Daher war es nun endlich an der Zeit dem Ganzen ein Upgrade zu verpassen. Dafür kommt kein besserer in Frage, als der junge, aufstrebende DJ & Producer KYANU.
Gemeinsam holt das Trio mit 4 Fäusten mit geballter Kraft zum Ohrwurmschlag aus.

Das mehrfach mit Gold ausgezeichnete deutsche Dance-Projekt R.I.O. von Manian und Yanou ist vor allem durch seine Sommerhits „Turn This Club Around“, „Party Shaker“ und „Summer Jam“ bekannt. Hinzu kommen Kollaborationen mit Madcon, Cascada und Vengaboys sowie Remixe für Scooter und die ItaloBrothers.

Der erst 19-jährige DJ und Produzent KYANU aus Bonn hat sich in der elektronischen Szene bereits einen Namen gemacht. Für seine Tracks hat er unter anderem bereits mit twoloud, Darius & Finlay und Sidney Samson zusammengearbeitet und erhielt Support von DJs wie David Guetta, Martin Garrix, Hardwell, Don Diablo und vielen mehr.

Die beiden DJs und Produzenten Michel Bein und Ronny Bibow alias THE HITMEN sind wahre Pioniere der globalen Dance-Szene. Mit Tracks wie dem ursprünglichen „Like I love you“, „Side by side“ und „Energy is you“ sorgten sie für neue Maßstäbe im Club Bereich. Nach einer längeren Schaffenspause konnten sie mit ihren Singles „My Only Vice“ und „How I Wish“ an die erfolgreichen Jahre anknüpfen."
18
39
+21
Cover
B-Case & Robin Schulz feat. Baby E Can’t Buy Love
Mentalo Music
1071
04
11
n/a
19
42
+23
Cover
Tom Gregory River (Alle Farben Remix)
Kontor Records
1011
06
7
n/a
20
12
-8
Cover
Nathan Evans & 220 KID & Billen Ted Wellerman (Sea Shanty / 220 KID x Billen Ted Remix)
Polydor Records
992
02
37
Keine Beschreibung vorhanden
21
46
+25
Cover
Armin van Buuren & Avalan Should I Wait (Armin van Buuren presents Rising Star Remix)
Kontor Records
916
01
16
n/a
22
30
+8
Cover
Jawsh 685 x Jason Derulo Savage Love (Laxed - Siren Beat)
Columbia
899
05
59
Keine Beschreibung vorhanden
23
14
-9
Cover
Jerome feat. Sarah de Warren Home (Radio Edit)
Kontor Records
889
14
3
„Das Warten hat endlich ein Ende: Jerome veröffentlicht seine von Fans lang ersehnte Single „Home“ mit der britischen Sängerin Sarah de Warren. Ihre gefühlvollen Vocals verschmelzen mit ruhigen Piano-Klängen, die nach einem euphorischen Build-Up in einem energiegeladenen Modern-Bounce-Drop münden, der für den typischen Jerome-Sound sorgt. Im Track geht es um das Gefühl, dass die Gesellschaft einer besonderen Person dafür sorgen kann, dass man sich immer zu Hause fühlt – egal wo man gerade ist. […]“
24
15
-9
Cover
Yolanda Be Cool No More Sorrow (Remixes)
Kontor Records
887
08
44
N/A
25
45
+20
Cover
Mike Candys Cry
Kontor Records
885
01
19
n/a
26
32
+6
Cover
VIZE, Imanbek & Dieter Bohlen feat. Leony Brother Louie
Kontor Records
827
03
63
./.
27
04
-23
Cover
Mike Candys, Averro feat. MEELA Dancing Around
Kontor Records
825
04
2
"Es ist ein ausgesprochen produktives Studio-Jahr für Mike Candys. Nach mehreren international gefeierten Releases, setzt der Schweizer Platin-Künstler nun seine äußerst produktive Phase fort und kündigt seinen neuen Gute-Laune Track „Dancing Around“ an.
Für diese Single setzte er sich mit keinem Geringeren als AVERRO zusammen, dem deutschen DJ, Produzenten, Songwriter und Host des Bootshaus-Podcasts und damit einem der vielseitigsten Personen der deutschen DJ-Szene.
Dank Mike Candys unverwechselbarem Sound, im Zusammenspiel mit MEELAS umwerfenden Vocals, zauberten sie eine Sommer-Hymne, die dir für einige Zeit im Kopf herumtanzen wird!"
28
24
-4
Cover
David Guetta and Sia Let's Love
Universal
806
10
57
Keine Beschreibung vorhanden
29
20
-9
Cover
Lady Gaga Stupid Love
Intershops Records
806
12
85
Keine Beschreibung vorhanden
30
59
+29
Cover
Giovanni Zarrella Arcobaleno
211 Music
765
01
93
"Die Gold-Edition von „La vita è bella“ von Giovanni Zarrella hält für den Fan einige neue musikalische Schmankerl bereit. Eines der großen Überraschungshits ist sicherlich seine italienische Adaption „Arcobaleno“. Der Titel, im Original bekannt unter „Regenbogenfarben“ von Kerstin Ott, war einer der größten Schlagerhits des vergangenen Jahres. Der Titel, der das internationale Symbol der schwul-lesbischen Bewegung, die Regenbogenfahne besingt, etablierte sich zu DER Hymne zur LSBTQ-Bewegung (Lesbisch, Schwul, Bi, Trans, Queer). Christian Geller (Eloy de Jong, Thomas Anders) gelang es den ohnehin sehr zeitgemäßen Titel einen neuen eigenen Sound zu verleihen; so überzeugt „Arcobaleno“ mit einem grandios produzierten poppigen Sound. Und in der Tat: Es sind gerade die Ohrwurmmelodien der großen Pop- und Schlagernummern, die zusammen mit den Gesangsqualitäten eines Giovanni Zarrella zum gemeinsamen Feiern und Mitsingen verführen. Die Entscheidung diesen Titel aufs Album zu nehmen, ihn von einem Mann interpretieren zu lassen, ist auch ein Bekenntnis Seitens des Künstlers nach mehr Toleranz und Vielfalt in der Gesellschaft aufzurufen. „Arcobaleno“ ist ein echtes Highlight unter den neu aufgenommen Titel der GoldEdition und ohne Zweifel eines der stärksten Nummern des gesamten Albums. Alle Fans guter Club- und Schlagermusik werden diese Nummer lieben und sicher nicht nur die … "
31
Cover
Joachim Pastor feat. Nathan Nicholson Saint Louis
Armada Music
763
31
1
n/a
32
93
+61
Cover
Timmy Trumpet x Vengaboys Up & Down
Sinphony
744
12
60
Keine Beschreibung vorhanden
33
17
-16
Cover
Mauro Picotto Komodo (save a soul) (Klaas Remix)
ZYX
744
11
54
Keine Beschreibung vorhanden
34
51
+17
Cover
Armin van Buuren & AVIRA Sirius
Kontor Records
734
02
6
n/a
35
18
-17
Cover
DJ Antoine & Tom Novy Superstar
Kontor Records
732
01
81
"Nachdem sich DJ Antoine und Tom Novy für das Rework von Novys erster Erfolgs-Single "Superstar" zusammengetan haben, setzt nun der Schweizer DJ und Produzent Sebastian Konrad noch einen oben drauf. Bei Sebastian Konrad handelt es sich um den Sohn von DJ Antoine, der sich unabhängig von seinem Vater in der Schweizer Tech-House-Szene bereits einen Namen gemacht hat. Mit seinem Top-Sounddesign fügt Sebastian Konrad der Nummer großartige, neue Einflüsse hinzu und überzeugt mit seinem coolen und treibenden Sound."
36
47
+11
Cover
Genio per Due AMORE (Radio Edit)
XENIA Records
705
06
14
"Es gibt sie wirklich, die magischen Momente, unabhängig von Zeit, Raum und 100.000 Gefühlen.
Die beiden Künstler Brigitte & Diego, alias GENIO per DUE, haben sich 1987 in Istrien unsterblich
ineinander verliebt und sind bis heute einen nicht immer leichten Weg gegangen. Von Anfang an
war und ist die Musik Ihre große Leidenschaft, die die beiden fest zusammenschweißt.
Eines der herausragenden Eigenschaften von GENIO per DUE ist, dass während ihrer Auftritte
regelmäßig einfach spontan improvisiert wird. Beide sind wie in einer anderen Dimension und es
entstehen aus dem Stehgreif wunderbare Songs, musikalische Unikate, wie auch „AMORE“.
Einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass einer der begeisterten Fans zufällig dies mit
seinem Handy filmte und Brigitte (Vocal, Akkordeon, Keyboard) und Diego (Vocal, Gitarre) dies
voller Freude per WhatsApp sendete. Die beiden italienischen Vollblutmusiker waren so begeistert,
dass sie diesen magischen Moment der Improvisation von „AMORE“ noch in der gleichen Nacht in
Facebook posteten. Und es gibt sie wirklich, die magischen Momente, denn per Zufall scrollte der
Musikverleger Jürgen Kerber über das Werk „AMORE“ und noch in der gleichen Nacht folgte die
für GENIO per DUE hoffnungsvolle Messenger Nachricht ... wir machen das!!
... ab dann war alles wie eine große Magie. Im Bremer TonArt-Studio von Robert Meister folgte
der Feinschliff und jetzt ist die magische Liebesgeschichte, beginnend mit einem Tango in der
Taverne und dem Kaffee der Liebe, rhythmisch von GENIO per DUE in „AMORE“ verewigt.
Das italienische Lebensgefühl einer gewissen Leichtigkeit wird in diesem Popsong zu einem
sommerlichen Erlebnis. Lust auf Liebe, Lust auf Tanzen und Lust auf das Leben, das ist
„AMORE“ von GENIO per DUE."
37
60
+23
Cover
LA Vision & Gigi D'Agostino Hollywood
Universal
682
06
46
The living legend is back! Dance-DJ-Ikone Gigi D’Agostino ist zurück mit einer uniquen Collabo und präsentiert einen der heißesten Newcomer Italiens: Der Produzent, Songwriter und Sänger LA VISION lässt seine Debütsingle „Hollywood“ aus dem Käfig! Der Club-Banger mit Suchtpotential entstand zusammen mit Landsmann und Rekord-DJ Gigi D’Agostino, der mit „In My Mind“ über 820 Millionen Streams auf Spotify und über 600 Millionen YouTube-Views generiert hat.
38
11
-27
Cover
Ridi Top Guy (Manhattan Clique Remix)
Pro Tunes ltd.
674
11
4
"[...]Ridi’s incredible debut single – a project that hopefully everyone of all ages will be able to relate to . From its chilling opening piano keys, Top Guy leaves no question about this. Listeners would be forgiven for thinking that the 17-year-old artist was an industry veteran as the self-penned track flows through introspective and restrained instrumentals to thundering drums and wailing guitars all guided by Ridi’s emotionally wrought English and French vocals, that start soft and climax into a pop-rock belt delivery.

“The song talks about how even when someone is entirely innocent there can always be that one person - the ‘top guy’ who has the power to essentially destroy everything about you. How someone can break you to the point that you don’t even recognise yourself. I hope my music truly helps people travel the same journey of self-realisation I went through.” [...]"
39
87
+48
Cover
Picco Reason
SHOONZ
651
13
22
Keine Beschreibung vorhanden
40
05
-35
Cover
Mr. Mike and Joe T Vannelli Put Your Hands Up! (Everybody)
Kontor Records
643
05
3
" Mr. Mikes DJ-Wurzeln lassen sich bis nach Großbritannien und Belgien zurückverfolgen, wo er sein erstes Hit-Album kreierte und für das Cover des Timmy Thomas-Klassikers „Why can’t we live together“ Platin erhielt!
Nach seinem Umzug in die Schweiz in den späten 80ern wurde Mr. Mike mit seinen Radiosendungen auf Couleur 3 zu einer Schlüsselfigur bei der Geburt der Schweizer Tanz- und Clubkultur und brachte Rekordzahlen von Hörern ein.
Mit seinen Klassikern „Put Your Hands Up In the Air“ und „Pump It Up“ machte sich Mr. Mike erneut einen Namen als eine Hälfte der Black & White Brothers und feierte unzählige Erfolge. Bei diesem Werdegang verwundert es nicht, dass er als DJ bis heute weltweit sehr gefragt ist.

Joe T Vannelli steht seit 1977 für den Inbegriff von House-Musik.
Er war schon immer ein Leader und Wegbereiter in legendären Clubs und bei Partys wie: After Dark Milan (Club), Exogroove (Afterhour), New York Bar (Dinner Club) und vor allem seiner Party-Reihe one-night Supalova, die jetzt auch eine Radiosendung (Supalova Radio Show) auf Spotify und iTunes bekommen hat.
Sie wird während der Sommer- und Wintersaison von den wichtigsten Orten (Ibiza, Mailand, Riccione) live übertragen.
Zudem wird Vannellis Radiosendung Slave To The Rhythm weltweit in den USA, in Großbritannien, Kanada, Schweden, Niederlande, Spanien, Bulgarien, Argentinien und Griechenland ausgestrahlt. Songs wie „Play with the voice“ und „Sweetest day of may“ waren weltweite Clubhits und an der Spitze vieler Dance-Charts.
Joe T Vannelli legt bis heute weltweit in den besten Clubs auf. Unvergesslich seine Gigs in Locations wie Pacha, Ministry of Sound, Supper Club & Renaissance.
Remixes produzierte er u.a. für David Guetta, Mark Knight, Erick Morillo, David Morales, Danny Tenaglia, Little Louie Vega, Hot Since 82, Ginuwine ft. Timbaland & Miss Elliot.
Mit Ikonen wie Giorgio Moroder, Bohannon, Thelma Houston, Space 2000, Bobby Brown, Mark Morrison, Eartha Kitt, Robert Miles, Spiller, Pink Coffee, Ania J, Csilla, Rockets, Matt Goss, Helen & Terry, Joi Cardwell, Wilson Lee produzierte er bereits Tophits im Studio.
1999 wurde er im Pacha Ibiza mit dem DJ Award für seinen Verdienst in der Dijing-Industrie ausgezeichnet. Er war somit der erste italienische DJ, der diesen Award erhielt.
Im Sommer 2015 legte er zum ersten Mal beim Tomorrowland Festival auf. Im Sommer 2018 folgte eine weltweite Tour.

2 Legenden treffen sich, um mit Mr. Mikes Überhit „Put Your Hands Up In the Air“, im neuen Gewand, nach langer Corona Pause, in die endlich zurückkehrende Festival Saison zu starten. "
41
16
-25
Cover
Armin van Buuren feat. Sarah Reeves Tell Me Why
Kontor Records
641
01
11
n/a
42
95
+53
Cover
Ava Max Salt
Atlantic Records
620
10
83
Keine Beschreibung vorhanden
43
23
-20
Cover
Armin van Buuren & Rank 1 The Greater Light To Rule The Night
A state of Trance
612
04
4
n/a
44
74
+30
Cover
Goodboys Bongo Cha Cha Cha
Virgin
589
08
10
Keine Beschreibung vorhanden
45
29
-16
Cover
Lady Gaga & Ariana Grande Rain On Me
Universal
589
08
65
Keine Beschreibung vorhanden
46
25
-21
Cover
dee jay RUFUS Istanbul
Xenia Records
581
05
5
dee jay RUFUS überraschte eindrucksvoll mit seinem Album „My golden TAPES“ und sogleich auch mit seiner ersten Albums-Auskoppelung „Summer Breeze“. Dieses absolute sommerliche Chillen erreichte in den DJ Top 100 nach sage und schreibe 16 Wochen sogar Position #15 und ist dort nach wie vor erfolgreich notiert.
Jetzt folgt von dee jay RUFUS die 2te Auskoppelung aus seinem mit 21 Top-Instrumental-Songs bestückten CD-Album „My golden TAPES“. Es ist der „Kino im Kopf Song“ ... „ISTANBUL“.
Wer noch nie in der Istanbuler-Millionen-Metropole war, schließt einfach die Augen und lässt sich von den Klangelementen dieses Musikstückes leiten. Tausend Bilder vom Orient mehr werden sofort in uns geweckt. Pussierende Träume bis hin zur Lust am exotischen rhythmischen Bauchtanz werden durch das feinfühlige und konzeptionelle Arrangement für den Zuhörer geweckt. Wundern Sie sich nicht, wenn sie wie von Magie erfasst sofort zum Hörerlebnis mitgrooven. Ein unverwechselbares Flair strahlt dieses eigenständige und unverwechselbar-kreierte Werk aus und ist zudem voll auf unsere Hörgewohnheiten, trotz der zahlreichen experimentellen Instrumente, abgestimmt.
Voll rhythmisch, groovend und voller musikalischer Erlebnisse wird der Zuhörer von dee jay RUFUS mit „ISTANBUL“ in eine regelrechte orientalische Trance gezogen und wie „Aladin“ verzaubert.
Bedingt durch die notgedrungene Corona-Pause hat sich dee jay RUFUS zusammen mit seinen musikalischen Partnern ans Pult gesetzt und ein eigenständiges neues Musikprojekt entwickelt ...
und zwar Instrumental-Songs die als Indikative zum Relaxen, Tanzen, Chillen und als Stilmittel für Film, Video und Radiokonzeptionen bestens geeignet sind. Die jeweiligen Musikproduktionen wurden vom genialen Musiker-Team rund um dee jay RUFUS begleitet. Ein bemerkenswertes Album das jetzt mit einer weiteren Auskoppelungs-Perle mehr als nur aufhorchen lässt.
dee jay RUFUS mit „ISTANBUL“ ist das musikalische Hör-Erlebnis !!!
47
Cover
Simon Fava, Yvvan Back feat. Martina Camargo La Petronita
Kontor Records
579
47
1
n/a
48
63
+15
Cover
Yolanda Be Cool Vs. Dcup We No Speak Americano (10th Anniversary Edit)
Kontor Records
558
11
41
Keine Beschreibung vorhanden
49
54
+5
Cover
Tom Enzy It´s My Life
Kontor Records
552
15
4
Mit seiner neuen Single “It’s My Life“ bringt Tom Enzy definitiv den Sommer jedem ein Stück näher!
José Coelho besser bekannt als Tom Enzy ist ein portugiesischer DJ und Produzent. Seine Remixe zu „Dream Girl“ und „No Scrub“s & „Gold Digger“ haben Millionen Streams auf Spotify erreicht & brachten ihm eine große Fangemeinde ein, die stetig wächst.

Ein Beispiel für seinen Erfolg ist sein Remix zu „Find You Now“ (Rick Ross und Duncan Marley) der in der Top 100 Billboard Liste landete. Noch dazu hat er schon mit Größen wie Dimitri Vegas & Like Mike, AfroJack & Vini Vici zusammengearbeitet.

Auch seine neue Single „It’s My Life“ wird an seinen Erfolg anschließen. In dem Song geht es darum, dass jeder sein eigenes Leben lebt, ohne sich um das Urteil der anderen zu kümmern. Das ist der einzige Weg, um ein vollkommenes Leben zu führen und jeden Moment zu genießen. Wir haben keine Zeit, um für das Leben zu proben, es ist ein One Take.
50
83
+33
Cover
Jerome Jupiter (Brennan Heart Remix)
Kontor Records
550
01
40
"Jerome ist seit 9 Jahren das Aushängeschild für Kontor Records! Der DJ, Produzent und Entertainer mit internationalen Wurzeln ist in der Dance Szene kein unbeschriebenes Blatt. Seine Single „Light“ ist inzwischen mit Gold in Deutschland & Österreich ausgezeichnet worden und sein Follow-Up „Take My Hand“ ist auf dem besten Weg dorthin. Aktuelle Collabs mit Gabry Ponte und Le Shuuk, sowie Remix Aufträge von Armin van Buuren, Timmy Trumpet & Sam Feldt folgten. Ende August veröffentlichte Jerome seine neue Single „Jupiter“, die den Vorgängern in Nichts nachsteht und mit Jeromes Signature Sound sich bei jedem Fan sofort ins Gehör einbrennt.

Nun legt Hardstyle-Legende Brennan Heart mit seinem neuen Jupiter Remix nach. Der niederländische DJ/Producer ist seit „Light“ Fan von Jerome und betitelt seinen Mix selber „als einen der besten Remixe, den er jemals produziert hat“. Support gibt es von Timmy Trumpet, Dr Phunk und Le Shuuk. Der „Jerome – Jupiter (Brennan Heart Remix)“ erscheint am 30.10.2020 überall als Stream & Download."
51
61
+10
Cover
Sean Finn X Bodybangers X Flip Capella feat. Tony T Pump It Up
Nitron Music
527
06
21
Keine Beschreibung vorhanden
52
22
-30
Cover
Felix Jaehn feat.. Nea & Bryn Christopher No Therapy
Virgin
527
11
61
Keine Beschreibung vorhanden
53
77
+24
Cover
Rita Ora, David Guetta & Imanbek feat. Gunna Big
Columbia
527
07
33
Keine Beschreibung vorhanden
54
40
-14
Cover
Ferry Corsten Lemme Take You
Armada Music
521
34
3
n/a
55
89
+34
Cover
twocolors Lovefool
Virgin
496
11
58
Keine Beschreibung vorhanden
56
49
-7
Cover
Dua Lipa We're Good
Universal
496
18
33
Keine Beschreibung vorhanden
57
26
-31
Cover
Sunlike Brothers Start Again
Kontor Records
490
26
4
n/a
58
96
+38
Cover
i_o Castles In The Sky
Armada Music
490
11
40
N/A
59
71
+12
Cover
Dave202 & BATEZ Eisbär
Kontor Records
490
13
42
N/A
60
07
-53
Cover
DJ Licious feat. Armen Paul Hope
Kontor Records
490
07
2
n/a
61
65
+4
Cover
Tom Novy feat. Bella Vamos a la Playa
Kontor Records
490
03
63
./.
62
81
+19
Cover
Cleez Last Night
Kontor Records
459
13
15
n/a
63
10
-53
Cover
Nora En Pure feat. Liz Cass Won’t Leave Your Side
Kontor Records
459
10
2
" Mit „Won’t Leave Your Side“ zeigt Nora En Pure ihren mehr als 2,9 Millionen monatlichen Hörern, warum sie die „Queen of Deep House“ ist.
Die, aus Johannesburg stammende, Musikerin tut sich dieses Mal mit der Londoner Sängerin Liz Cass zusammen, welche schon gemeinsam mit Hot Since 82 zu hören war.
Noras progressiver, herausragender Produktionsstil verschmilzt durch ihre bekannten klassischen Elemente mit Liz‘ Gesang zu einem verträumten, zeitlosen Track für alle.
Egal was der Sommer 21 bringt: Nora & Liz „Won’t Leave Your Side“. "
64
84
+20
Cover
Sono Chaising The Light
Kontor Records
459
18
62
./.
65
62
-3
Cover
Dua Lipa feat. Angèle Fever
Universal
434
15
50
Keine Beschreibung vorhanden
66
66
0
Cover
DJ Antoine feat. Ablai My Corazon (DJ Antoine vs Mad Mark 2k21 Mix)
Kontor Records
428
01
7
"In Zahlen und Fakten ausgedrückt, ist sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart von DJ Antoines Musikkarriere beeindruckend. Bis heute wurden seine Videos auf YouTube und seine Songs auf Spotify jeweils weit über eine halbe Milliarde Mal geklickt und angehört, was ihn zu einem der aktuell meistgehörten Schweizer Künstler macht.
2015 war Antoine Juror in der erfolgreichsten deutschen Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar“.
2020 war er Jury Mitglied des Schweizer Pendants zu "The Voice of Germany".

Nahtlos knüpfen DJ Antoine und sein Studio-Partner Mad Mark nun mit ihrer nächsten Sommer-Hymne „My Corazon“ an „BAM BAM BAM“ an.
Die Nummer prickelt förmlich nur so vor sommerlichen Vibes und spanischem Flair, wie ein Glas Cava auf dem Plaza Mayor, ein Bummel durch die Altstadt von Valencia oder der Aufenthalt im Beachclub in Marbella. Egal was und wo es stattfindet, man genießt es mit seinem „Corazón“."
67
67
0
Cover
Armin van Buuren Battlefield
Kontor Records
428
01
19
n/a
68
Cover
Sons Of Maria A Kiss Like This
Kontor Records
428
68
1
n/a
69
70
+1
Cover
PH Electro Miracle
Kontor Records
368
12
7
"Seit Mitte der 1990er Jahre ist Paul Hutsch aka PH Electro unter verschiedenen Pseudonymen und in vielen Projekten mit anderen DJs tätig.
Zu seinen ersten internationalen Erfolgen zählt sicher der Hit „Piano in Trance“ welchen er zusammen mit Steve Baltes als Cyclone Tracy veröffentlichte. Auch mit seinem Projekt 89ers ist PH Electro seit fast 20 Jahren erfolgreich. Er arbeitete bereits mit DJs wie DJ Antoine, Bodybangers, Future Breeze oder Mondotec zusammen und landetet in vielen europäischen Ländern Charterfolge. Nach einer vierjährigen Schaffenspause meldet sich PH Electro mit seiner neuen Single „Miracle“ eindrucksvoll zurück."
70
78
+8
Cover
Mark Bale Need Nobody (No VIP Mix)
Playbox Music
368
17
19
n/a
71
69
-2
Cover
dee jay Rufus Summer Breeze
Xenia Records
368
08
23
dee jay RUFUS musikalischer Weg begann bereits als 10-jähriger, wo er abends am Radio den
Hitparaden lauschte. Als pubertärer Jugendlicher legte er dann die heißen Scheiben bei privaten
Partys und später in Jugendclubs auf. Bereits als 18-jähriger verdiente er sein Einkommen als einer
der ganz wenigen hauptberuflichen Discjockeys. Die Krönung seiner Laufbahn war zweifelsohne in
den 80gern, in der weit über alle Grenzen bekannten Disco Palace im saarländischen Schmelz.
Später führte sein DJ-Moderationsweg direkt für zwei Jahrzehnte ins Radio. Seine Leidenschaft zur
Musik lebte dee jay RUFUS in verschiedenen Musikprojekten als Songschreiber, Produzent und
Verleger aus. Neben dem „normalen“ Job als Veranstaltungsmanager findet der Umtriebige immer
wieder Zeit und Muße für seine wohl größte Leidenschaft: ... die MUSIK...!!!
Bedingt durch die notgedrungene auferlegte Pause in der Veranstaltungsbranche hat sich dee jay
RUFUS zusammen mit seinen musikalischen Partnern, u.a. Robert Meister, ans Pult gesetzt und ein
eigenständiges neues Musikprojekt entwickelt ... und zwar Instrumental-Songs als Indikative zum
Relaxen, Tanzen, Chillen und als Stilmittel für Film, Video und Radiokonzeptionen.
Die jeweiligen nun entstehenden Musikproduktionen werden von einem genialen Musiker-Team
begleitet, so dass in wenigen Wochen (Mai 2021) auch ein höchst interessantes Album ansteht.
Der Vorbote aufs First chillig -Album von dee jay RUFUS ist „Summer Breeze“ ... ein luftiger Song
mit moderaten Beats, gepaart mit Akkordeon und Saxophon, der ein ganz eigenes und wohltuendes
Flair versprüht. Ein Sound, der den beschwingten Sommer herbeisehnt. Beim Hören kommen Bilder
von Meer, Palmen, blauem Himmel, Strand und ganz viel Sonne ... und die „Summer Breeze“.
Musik kann so schön sein...
dee jay RUFUS – „Summer Breeze“ im Indikativ Radio und im Indikativ Maxi-Mix.
72
82
+10
Cover
Dante Klein & Jordiz feat. Megan Brands Life
Kontor Records
368
05
41
N/A
73
53
-20
Cover
York, Kryder and JenJammin Sax On The Beach
Kontor Records
368
05
6
n/a
74
85
+11
Cover
R.I.O Hey Mama
Kontor Records
366
03
65
Keine Beschreibung vorhanden
75
98
+23
Cover
Tom Gregory What Love Is (EDX's Acapulco at Night Remix)
Kontor Records
366
03
44
"Das Liebeslied begeistert nicht nur Toms Fans in aller Welt, sondern auch DJ und Produzent EDX. Der Schweizer ist bereits seit 25 Jahren im Geschäft und produzierte schon Remixe für David Guetta, Camila Cabello, Charlie Puth u.v.m. Für letzteren erhielt er sogar eine Grammy-Nominierung.

Kurzum produzierte er eine Houseversion, die Toms gefühlvolle Vocals mit tanzbaren Beats untermalt und drückt dem Original damit seinen eigenen Stempel auf. Der "EDX’s Acapulco At Night Remix" zu "Tom Gregory – What Love Is" erscheint am 06.11.20 als Stream und Download."
76
75
-1
Cover
Danny Avila & Ekko City Bleeding Love (Danny Avila & Reggio VIP Mix)
Kontor Records
337
03
41
N/A
77
38
-39
Cover
ARTY Brighter Side
Armada Music
337
38
6
n/a
78
76
-2
Cover
Venga Deejays Best Time of My Life
Kontor Records
335
08
81
Promo Text Deutsch Bekannt geworden sind die Venga Deejays durch die erfolgreiche Partyreihe Venga Venga, mit der sie jedes Wochenende deutschlandweit auf Tour sind. Mit ihrer ersten eigenen Single „Best Time Of My Life“ wollen die Venga Deejays ihren Spirit nun weiterverbreiten! Lasst euch mit „Best Time Of My Life“ noch einmal in die Jugend zurückversetzen! Promo Text Englisch The Venga Deejays became popular through the successful party series Venga Venga, with which they are touring in Germany every weekend. With their first own single "Best Time Of My Life", the Venga Deejays now want to spread their spirit. Enjoy your youth flashback with "Best Time Of My Life"!
79
68
-11
Cover
Jason Parker & Danceteria Disco Disco
ZYX
310
24
26
Keine Beschreibung vorhanden
80
88
+8
Cover
NTO Invisible (Paul Kalkbrenner Remix)
AllPoints
306
03
24
NTOs Traum wird wahr: Der französische Produzent veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem legendären deutschen Produzenten Paul Kalkbrenner einen Remix zu seiner aktuellen Single „Invisible“.

Nach „The Kid And The Planes“ und „Zig Zag“ veröffentlicht der französische Musikproduzent NTO die zweite alternative Version seiner aktuellen Single „Invisible“, die durch eine Zusammenarbeit mit dem legendären deutschen Musikproduzenten Paul Kalkbrenner entstanden ist.

Auf der alternativen Versionen ist klar Paul Kalkbrenners Handschrift zu erkennen: Klassische atmosphärische Pattern, so auch in der originalen Version vorzufinden, versehen mit stampfenden Drums, die dem Track ordentlich Schub verleihen. Für den französischen Produzenten NTO geht durch die Zusammenarbeit mit der Berliner Techno-Ikone ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Paul Kalkbrenner war einer der Künstler, die NTO dazu inspiriert haben selbst mit dem Produzieren von Musik zu beginnen. Er bezeichnet Paul K. bis heute als seinen „größten musikalischen Schwarm aller Zeiten“.

„Ich wollte es anderen Künstlern, die ich liebe und bewundere, überlassen ihre eigene Geschichte rund um das melodische Thema meines Tracks „Invisible“ zu erzählen. Paul Kalkbrenner ist einer der Künstler, die mich inspiriert haben Produzent zu werden, als ich vor 15 Jahren anfing Musik zu machen. Einen Track zu remixen, der mir viel bedeutet, ist also ein unbezahlbares Geschenk! Der ursprüngliche Track kombiniert eine sich aufbauende, erzählerische Geschichte mit einem Dancefloor-Beat. Paul Kalkbrenner fügt die charakteristische Farbe und Produktion hinzu, die ihm den Titel als melodische Techno-Ikone eingebracht hat“, berichtet NTO über die Zusammenarbeit mit Paul Kalkbrenner.

„Die Arbeit am Remix ging mir ganz natürlich von der Hand. Er bewegt sich stetig vorwärts wie auf einer geraden Linie“, so Paul Kalkbrenner über seine Arbeit am Remix.

NTO ist gerade dabei ein neues Kapitel seiner Karriere zu eröffnen. Sein Wunsch ist es, seinen Instinkten freien Lauf lassen zu können, als würde er durch „etwas angetrieben, das er nicht kontrollieren kann“. Mit Hilfe des Mittelmeers, das seine persönlichen Inspirationsquelle widerspiegelt, möchte er die Tiefe seiner Musik erforschen. Mit tiefen Bässen und hypnotischen Harmonien filtert er die verschiedene Schichten seiner Melodien, um sie noch mehr zum Strahlen zu bringen. Fast so als würden sie nach dem Erreichen des Meeresgrundes an die Oberfläche schnellen und dort ihre volle Wirkung entfalten. „Es gibt unerklärliche Aspekte des Lebens und ich muss diese Leere mit Musik füllen”. Ist es nicht letztendlich genau das, was Techno ausmacht? Ein magisches und kreatives Ventil, das es uns allen erlaubt dem Weltschmerz gemeinsam entgegenzutreten? Die Ergebnisse dieses mediterranen Sound-Experiments werden auf NTOs kommenden Album zu hören sein, das noch dieses Jahr erscheinen wird.
81
72
-9
Cover
Felix Cartal & Kiiara Happy Hour
Guerilla Music
306
03
23
Platinum producer / DJ Taelor Deitcher aka Felix Cartal has teamed up with pop sensation Kiiara on upcoming single, ‘Happy Hour’ .Felix Cartal’s singles ‘Get What You Give’ and ‘Love Me’ are certified platinum in Canada with ‘Love Me’ (with celebrated songstress LIGHTS) also winning the Dance Recording of the Year at the Junos 2020. Kiiara’s breakout single ‘Gold’ reached no. 5 on Billboard’s US Top 40 charts and over 675 million streams alone. In total, she’s amassed over 2 billion streams across platforms. The singer has been featured by several industry mammoths including David Guetta, Linkin Park, and Cheat Codes. Kiiara has also collaborated with Blackbear on the single, ‘So Sick’ which was recently remixed by Martin Jensen. ‘Happy Hour’ is the first release since her debut album, Lil Kiiwi (October 2020).

Kiiara tells us about the collaboration: “Felix and I have been meaning to work together on an original song of our own for years. I’ve always been a fan of his work. I remember him sending me a remix of my song “Feels” a few years back and I was blown away. I’m really excited about our new song “Happy Hour. It's a melodramatic emo anthem (lol that's both of our specialities)”.

Felix Cartal has collaborated with several major artists such as Kaskade, R3HAB, and Gallant. He has created official remixes for the likes of Selena Gomez, Zedd, Galantis, Dillon Francis, MØ, Ellie Goulding, Diplo and more recently, Anne-Marie & Doja Cat as well as Daya & Shallou’s ‘Older’.

With over 270 Million Spotify plays and counting, Vancouver based Felix Cartal has been featured by major Youtube channels Trap Nation, MrSuicideSheep, MrRevillz, Chill Nation, Selected, xKito amongst, others accumulating over 90 Million views. He has also seen support from BBC Radio 1’s Danny Howard and Diplo & Friends and SiriusXM Chill has also heavily supported several singles, while his Weekend Workout radio show is also featured on SiriusXM Diplo’s Revolution. His sound can be compared to those of the industry greats of Avicii, Kygo and Calvin Harris.

Returning in a sparkling pop creation via a proven collaboration, we see Felix Cartal and Kiiara defy the usual industry standards and allow their creativity to guide them on their latest single. ‘Happy Hour’ is an uplifting tune paired with wry, personal lyrics that will provide the next anthem for 2021. Who needs romantic perfection when you have radiant happiness and a drink in your hand?

Felix Cartal says about the song: “The idea and lyrics for this song were created during a writing session in Norway. I think my time in Scandinavia was really beneficial to my songwriting process because they have this effortless approach to pop writing. We had a breakthrough when we started thinking of juxtaposing “Happy Hour” with darker lyrics. It kind of all fell together once we figured out how to attack it, and I dub it my "uplifting loser anthem." It felt sort of pop, but sort of unconventional, and to have Kiiara feature on it was unreal because I felt that her pop music has that same unpredictable quality.”



“Felix has carved his own path in this crazy dance music world, building a loyal fan base track by track”
BILLBOARD

[Felix Cartal] “It goes from a cool electro place into some more mellow, halftime vibes during the hook. No earth-shattering drops, no pandering. This is just good music for great people.”
COMPLEX

“Cartal’s proficiency in the studio shines and seamlessly rises above traditional conventions of genre and format”
Dancing Astronaut

[Kiiara’s] “chopped and screwed vocals sit so perfectly in the track’s jerky electro that you almost forget they’re there.”
The Guardian

Kiiara's lighter-than-air vocals are coupled with a flirtatious beat on "Intention," which definitely didn't get as much consideration as Low Kii Savage single "Gold," but is no less catchy.
Billboard

[Kiiara’s ‘Gold’s] chorus had a trance-like pull, chopping up vocals and splicing them into an indecipherable hyperpop concoction.
82
56
-26
Cover
DJ Antoine feat. Caelu Wasted (DJ Antoine vs Mad Mark 2k21 Mix)
Kontor Records
306
02
17
n/a
83
27
-56
Cover
EDX Vommuli
PinkStar Records
306
27
3
Nach zwei großartigen Singles in 2021 und drei Mini-Touren durch Nordamerika, meldet sich der erfolgreiche Produzent, Sirup Music-Labelchef und meist gestreamte Schweizer Künstler aller Zeiten, EDX, mit erstklassigem Progressive Sound zurück!
„Vommuli“ ist die erste cluborientierte Single seit der Veröffentlichung von Ecletric und steht jetzt in den Startlöchern, um die internationalen Dancefloors ordentlich aufzuheizen!
84
21
-63
Cover
J. Worra some ppl fall EP
Club Sweat
275
21
2
n/a
85
99
+14
Cover
DJ Snake & Selena Gomez Selfish Love
Interscope Records
217
19
29
Keine Beschreibung vorhanden
86
92
+6
Cover
Burak Yeter Just Wanna Know You (Summer 2.0)
Armada Music
213
06
8
"Drei Jahre nach dem Ohrwurm „Wanna Know U“ legt der Amsterdamer DJ und Produzent Burak Yeter eine brandneue Version nach, die nur so vor Sommer-Feeling strotzt. „Just Wanna Know You (Summer 2.0)“ ist unbeschwert, eingängig und bringt, selbst wenn dunkle Wolken den Himmel verdecken, die Sonne zum Vorschein.

Burak Yeter lernte bereits als Kind Klavier und Gitarre zu spielen und gründete, nach seinem Master in Sound Engineering, DJ-Schulen in Amsterdam, Istanbul und Los Angeles. In den letzten Jahren feierte er weltweit große Erfolge mit seinen Singles „Tuesday“, die an Nr. 1 der Radio- und Sales-Charts in über 80 Ländern stieg, sowie „My Life Is Going On“ mit Cecilia Krull, Titelsong der bekannten Netflix-Serie „Haus des Geldes“ und ebenfalls ein Chart-Hit in diversen Ländern."
87
97
+10
Cover
Calippo Somebody Else
Kontor Records
184
11
15
n/a
88
94
+6
Cover
Sonic One Gotta Let You Go
Playbox Music
184
14
19
n/a
89
86
-3
Cover
Nick Sander Truth
Kontor Records
184
03
45
N/A
90
80
-10
Cover
Low Steppa feat. Reigns Wanna Show You Benny Benassi & BB Team Remix
Armada Deep
184
21
45
N/A
91
100
+9
Cover
Jay Frog Silence (Jens O. Extended Remix)
Kontor Records
184
02
17
n/a
92
50
-42
Cover
Morgan Page & Sick Individuals feat. Asia Whiteacre When I'm Right
Kontor Records
184
44
3
n/a
93
52
-41
Cover
Croatia Squad Miniskirt
Enormous Tunes
184
35
4
n/a
94
58
-36
Cover
M&S presents The Girl Next Door Salsoul Nugget (If You Wanna) [Mark Knight Remix]
Kontor Records
184
18
19
n/a
95
64
-31
Cover
LUNAX, Coopex & Marmy (AMOX Remix) Milky Way
Kontor Records
184
10
7
"Nachdem die DJs und Produzenten LUNAX und Coopex sich mit Singer-Songwriterin Marmy zusammengetan haben, um gemeinsam um die Milchstraße zu fliegen, haben sich nun die Hard-Dance Pioniere von AXMO an ein Update von „Milky Way“ gemacht. Mit einer sagenhaften Leichtigkeit schaffen es die 2 Hamburger immer wieder Tracks brachial klingen zu lassen, ohne ihnen zu viel an Eigendynamik zu nehmen.

LUNAX wurde mit über 36 Millionen Streams auf ihren Songs, über 1,6 Millionen monatlichen Hörern auf Spotify und über 2,8 Millionen Views auf ihre Musikvideos zur anhaltend erfolgreichsten Künstlerin im Slap House Genre des vergangenen Jahres. Die 19-jährige „AJ“, wie sie von fast allen genannt wird, startete vor vier Jahren mit der Musik und bekam ihren großen Durchbruch im Frühjahr 2020 unter dem Künstlernamen „LUNAX“.
Auf Streaming Services wie Spotify, Apple Music oder Amazon Music wurde sie nicht nur in den weltweit größten Playlisten gefeatured, sondern zierte auch die Cover etlicher Playlists auf den verschiedenen Streaming-Plattformen. Als Highlight war sie bereits drei Mal auf dem Cover der größten europäischen Dance-Playlist (Spotify „Main Stage“ mit 1,6 Mio. Followern).
Trotz der Corona-Pandemie konnte LUNAX durch ihre DJ-Sets bei „BigFM“, dem reichweitenstärksten Radiosender im Südwesten Deutschlands, die täglichen zwei Millionen Hörer mit ihren Mixes begeistern sowie mit regelmäßigen DJ Sets beim TV-Sender Deluxe Music. Bei dem Radiosender „Energy“ wurde sie deutschlandweit als Future Dance Star präsentiert und konnte nach ihrem Interview ebenfalls mit einem DJ Set überzeugen. Als Headlinerin konnte LUNAX bereits bei einigen der größten Livestream-Festivals neben etablierten Artists wie „VIZE“, „Alle Farben“, „Harris & Ford“ und „Le Shuuk“ überzeugen. Einige Beispiele hierfür sind „Shuukland powered by World Club Dome”, „Freak Circus – 100th Easter Edition! Presented by Housekasper & Justin Pollnik“, „Kontor Records DJ Delivery Services“ sowie ein Livestream Auftritt in DJ Mag’s Top #41 Club Noa Beach in Kroatien.
So wurde auch DJ Mag auf Sie aufmerksam und stellte sie in einem auf der Startseite mit Banner gefeatureten Artikel vor und berichtete über ihre steilen Karrieresprünge.
Anfang 2021 veröffentliche LUNAX drei Musikvideos auf „kontor.tv“, dem größten Dance-YouTube-Channel Deutschlands (5,7 Mio Follower). Als krönenden Zusatz hat sie auf der meist verkauftesten Dance-Compilation Deutschlands, der „Kontor Top of The Clubs Volume 89“, die dritte CD zusammengestellt und exklusiv gemixt. Diese Compilation erreichte #1 der GFK Compilation-Charts. Im Juni 2021 hat LUNAX für drei Wochen eine von Apple Musics stärksten Playlisten mit der „Festival Bangers“ kuratiert und brachte in der Corona Pandemie für Millionen Menschen das Festival nach Hause. Sie war somit der erste Dance Act überhaupt, der eine offizielle Apple Music Playlist kuratieren durfte.
Mittlerweile kann AJ unter anderem Collaborations mit Künstlern wie MOTi, Marnik, Jerome und LANNÉ vorweisen. Ihre Releases wurden zum Beispiel über Labels wie Kontor Records und Sony Music veröffentlicht.
LUNAX hat sich nicht nur zur erfolgreichsten deutschen Slap-House-Künstlerin gekämpft:
Die 19-jährige Musikerin ist mehrfache deutsche Meisterin im Kickboxen und kann sich mit dem schwarzen Gürtel zieren.

Coopex, der mit bürgerlichem Namen Teddy Yrius heißt, ist ein Musikproduzent aus Frankreich. Seit 2015 verfolgt er seine Leidenschaft für die Dance-Musik und hat damit bereits guten Erfolg, denn jeder seiner letzten Releases war in den größten, europäischen Dance Playlists vertreten. Die Beliebtheit seiner Musik spiegelt sich auch in seinen über 100 Millionen Streams auf Spotify wider. Er kollaboriert gerne mit anderen Künstlern, um einen neuen und interessanten Vibe zu kreieren. Genau das, hat Coopex auch bei dieser Single gemacht.

„LUNAX x Coopex x Marmy - Milky Way (AXMO Remix)" ist ab dem 20. August 2021 überall als Stream & Download erhältlich.
"
96
91
-5
Cover
Martin Garrix feat. Bono & The Edge We Are The People (Official UEFA EURO 2020 Song)
Epic Amsterdam
155
13
22
Keine Beschreibung vorhanden
97
44
-53
Cover
Cody Island Leave It All Behind
Playbox
153
44
4
n/a
98
41
-57
Cover
Ben Tenner Disaster
Kontor Records
153
24
5
n/a
99
Cover
Deeperlove & Two and Eight Deadbeat
Playbox
153
99
1
n/a
100
73
-27
Cover
Mike Candys & Le Shuuk Raptor
Kontor
122
03
47
Keine Beschreibung vorhanden