Aktuelle Charts international Woche 16/2014

Charts speichern
Woche:

Um die Beschreibung eines Titels zu öffnen oder zu schliessen, doppelklicken Sie auf die gewünschte Zeile.

Pos
LW
+/-
Interpret/Titel
Label
Punkte
^
Wks
BVD
01
01
0
Cover
Mr. Probz Waves
Epic Deutschland
9459
01
12
Zwei Perspektiven, ein Melodic-House-Manifest: „WAVES“. Das Epizentrum des stylischen Groovers ist Amsterdam. Dennis Princewell Stehr, aka Mr. Probz, gilt in der niederländischen HipHop- und Produzentenszene längst als ausgemachter Ideengeber für schwer hitverdächtige Song- und Textideen. Als er im letzten Jahr seine „WAVES“ auf YouTube präsentierte, trat er in seinem Heimatland buchstäblich eine Riesenwelle der Begeisterung los. Kaum gepostet, wurde „WAVES“ über Nacht zum Sound der Stunde und zum Must-Have aller angesagten Clubs.



Nachdem „WAVES“ schließlich auch noch in den Airplay- und Verkaufscharts durch die Decke gegangen war, nahm der Track nunmehr international die enorme Kraft eines freundlichen Tsunami an. Dessen Ausläufer erreichten umgehend den heiß gehandelten deutschen DJ Robin Schulz. Schulz ließ sich von Mr. Probz „WAVES“ mitreißen und produzierte den Dance-/House-Remix, der „WAVES“ mehr als 1,3 Millionen Aufrufe bei Soundcloud und eine nunmehr über 25 Wochen andauernde Residenz in den niederländischen Charts sicherte. Platz 1 der niederländischen iTunes-Charts und eine satte Top 3-Platzierung in den dortigen Sales-Charts inklusive.



Der durchschlagende Erfolg der „WAVES“-Mission fußt auf dem reichen Erfahrungsschatz seiner Protagonisten. Mr. Probz gewann erstes Ansehen als Graffiti-Künstler, bevor er mit den US-Künstlern Joe Budden, Schott Storch und Raekwon zusammenarbeitete. Als Opfer eines Gewaltverbrechens 2010, verarbeitete er seine Erlebnisse anderthalb Jahre später im Song „Meisje luister“, der in den Niederlanden prompt zum Hit avancierte. Der 26-jährige Produzent, Remixer und DJ Robin Schulz veredelte mit seinen Deep-House-Expertisen bereits die Pleinvrees Queensnight vor über 3000 Leuten in Amsterdam. In Frankreich kann er auf seine größte Fanbase außerhalb Deutschlands bauen.
02
Cover
DJ Bobo Fiesta Loca
Yes Music
9337
02
1
In DJ BoBos Circus werden artistische Darbietungen zu temporeichen, beeindruckend vielschichtigen Höchstleistungen. Die Tanz-Crew rundet das optische Spektakel mit einer energiegeladenen Performance ab. Die Show lebt einerseits von einem Hauch der Poesie, während sie andererseits mit halsbrecherischen Nummern dem Publikum den Atem stocken lässt. Der Live-Band gelingt dabei der musikalische Spagat zwischen den zahlreichen alten und den brandneuen DJ BoBo Songs. Faszinierende und ausgefallene Kostüme komplettieren das Gefühl, in eine Traumwelt entführt zu werden.
03
04
+1
Cover
Pitbull feat. Ke$ha Timber
RCA Records
7471
02
18
Keine Beschreibung vorhanden
04
03
-1
Cover
Klingande Jubel
B1 Recordings
7187
01
24
Keine Beschreibung vorhanden
05
02
-3
Cover
Avicii Hey Brother
Polydor
7120
01
18
Keine Beschreibung vorhanden
06
09
+3
Cover
Pharrell Williams Happy
Sony Music
7099
05
10
Keine Beschreibung vorhanden
07
10
+3
Cover
FAUL feat. WAD AD vs PNAU Changes
Four Music
6792
01
23
Vier Perspektiven, ein Deep-House-Versprechen: „CHANGES“. Der interkontinentale Groover ist der Sound der Stunde, das funky Must-Have in jedem DJ-Set. Schwer stylish, schickt sich „CHANGES“ gerade an, der nächste Kracher auf internationalen Dancefloors zu werden. Sein Macher, Maxime alias FAUL ist nicht nur in seiner französischen Heimat längst zum Synonym für deepe Tunes geworden, auf denen mitreißende Melodien thronen. „Happy Endings“ legte mit jazzigen Sounds die Fährte, auf der „CHANGES“ jetzt mit unwiderstehlich warmem Vibe paradiert. Stillsitzen ist unmöglich, „CHANGES“ lässt schütteln, was zu schütteln ist, wenn Shooting-Star FAUL das charakteristisch-prickelnde Sax-Riff über gradlinig strukturiertem Beat inszeniert. Keine Frage, FAUL ist der angesagte Deep-House-Producer schlechthin und „CHANGES“ ist der geniale Track, der FAULs enormes Tanzflächen-Potenzial dahin trägt, wo es hingehört: in die Charts.

Ihren Anfang nahm die „CHANGES“-Mission in der Pariser Soundwerkstatt von FAUL. Der Studiokönner hatte mit charakteristisch-geschmackvollem Gespür für Beats einen Groove programmiert, der wie so oft im Schaffen des jungen Talents nicht frontal, sondern entspannt, aber dafür um so nachhaltiger im Gehör andockte. Die Sample-Suche wurde von FAULs Produzentenfreund WAD AD aus dem Norden der Seine-Metropole unterstützt. Fündig wurden die beiden Parisiennes beim australischen Dance-Music-Duo PNAU, einem Nebenprojekt der Band Empire Of The Sun. Danach verbreitete sich die „CHANGES“-Botschaft wie ein Lauffeuer. Kaum im Netz, konnte der Track innerhalb kürzester Zeit mehrere Millionen Klicks verbuchen. Seitdem PNAU schließlich, begeistert von FAULs und WAD ADs Mix, ein Feature anboten, ist die weltumspannende „CHANGES“-Mission erfüllt.

„CHANGES“-Remixe stammen vom angesagten Deep-House-Artist Robin Schulz, von Stefan Dabruck und von der Groove-Legende Tocadisco.
08
18
+10
Cover
Milky Chance Stolen Dance
LichtDicht Records
6580
07
14
Keine Beschreibung vorhanden
09
07
-2
Cover
B-Case Lucky L
13th Sounds
6482
07
3
Wer mit nur 22 Jahren Weltstars wie DJ Antoine, Timati, Akon, Busta Rhymes produziert und mit deutschen Rapstars wie Kollegah, Farid Bang, Fard und Haftbefehl mehrmals die Top 10 der Charts eroberte, der hat nicht nur Glück sondern ein großes Talent. Dafür wurde er mit Gold & Platin in Deutschland, Österreich, Schweiz & Dänemark ausgezeichnet. Aktuell ist B-CASE auf dem neuen Nr.1 Album "Sky is the Limit" von DJ Antoine mit vier Songs vertreten. - u.a. mit der aktuellen Single von DJ Antoine Feat. B-CASE & U-Jean "House Party" Außerdem produzierte er vor Kurzem den Titelsong einer dänischen Telenovela. ''Supernova'' erreichte Platz 5 der Charts und wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Seine erste Solo-Single "Big Spender" veröffentlichte B-CASE Feat. Maury im Nov. 2013. Der Song platzierte sich sofort in den internationalen DJ Charts auf Platz 6, in iTunes auf Platz 19 und in den Bravo Charts auf Platz 5 wo sie sich über 10 Wochen in den Top 10 hielt.
10
14
+4
Cover
Martin Garrix Animals
SpinninRecords
6456
05
27
Keine Beschreibung vorhanden
11
05
-6
Cover
Dr. Alban It's my life 2014
Epic
6331
01
17
Es gibt vermutlich kaum jemanden, der nicht schon mal auf diesen Mega-Hit getanzt hat: „It’s My Life“ war 1992 in ganz Europa ein absoluter Abräumer, der sich mehr als 1,6 Millionen mal verkaufte, mit acht Wochen auf Platz 1 die erfolgreichste Single des Jahres wurde und den Ex-Zahnarzt Dr. Alban über Nacht zum Star machte. Insgesamt schaffte der schwedisch-nigerianische DJ, Sänger und Produzent jeweils 30 Gold- und Platin-Auszeichnungen. Jetzt ersteht die Single, die ihn bekannt machte, in einer starken neuen Version als „It’s My Life 2014“ und Titelsong der RTL2 Erfolgsserie „Köln 50667“ wieder auf. Die angesagte Doku-Soap, deren Quote seit dem Start im Januar 2013 regelmäßig Rekorde bricht, überflügelte zeitweise sogar die Reichweiten der Vorlage „Berlin – Tag & Nacht“ und erreichte ihren vorläufigen Spitzenwert im September.

Bei „It’s My Life 2014“ handelt es sich um einen soundgewaltigen Edit des bekannten Produzententeams „Bodybangers“, das neben eigenen Club- und Charthits u.a. auch Remixe für Alexandra Stans „Mr. Saxobeat“ lieferte und es geschafft hat, den Übertrack von ‘92 ins aktuelle Jahrtausend zu beamen. „It’s My Life 2014“ erscheint am 10.01.2014.
12
11
-1
Cover
Avicii feat. Aloe Blacc Wake me up
Avicii Music AB
6045
01
38
Keine Beschreibung vorhanden
13
06
-7
Cover
Robin Thicke feat. T.I. + Pharrell Blurred Lines
Universal Music Group
6036
01
43
Keine Beschreibung vorhanden
14
08
-6
Cover
L.A. H3ro Drinks Up
Epic
5907
03
3
The next big thing aus der „City of Angels“ heißt L.A. H3ERO und mischt die Stadt zwischen dem Pazifischen Ozean und dem Los Angeles River aktuell richtig auf. L.A. H3ERO existiert seit 2011 und besteht aus zwei Künstlern und Produzenten, die ihre kalifornische Homebase leben und lieben: „Wir sind von Anfang an mit dem Ziel gestartet, Musik zu produzieren, die eine Hommage an das Leben hier in L.A. ist.“ Das angesagte Duo kombiniert jede Menge lässigen Club-Lifestyle und DJ-Credits von den Oscar-Events von Prince bis Hugh Hefners legendären Playboy Mansion Partys und mixt daraus einen coolen Cocktail, der nach House schmeckt und sich wie pure Euphorie anfühlt. Einen umjubelten ersten Aufschlag legten L.A. H3RO schon auf der „European Music & Media Night“ hin, wo sie vor Musikindustrie, Medien und Fans vorab ihre glühend heiße erste Single „Drinks Up“ präsentierten, die jetzt endlich offiziell bei Sony Music/Epic erscheint und die europäischen Floors für das bereits produzierte Debütalbum von L.A. H3ERO klarmacht:

„I came here to party, I’m living how I wanna – so put your drinks up, put your drinks up!“
15
17
+2
Cover
Scotty pres. Yamboo feat Dr. Alban Sing Hallelujah (Scotty Remix)
Splashtunes
5713
03
7
nach Captain Hollywood (more & more) und Captain Sparrow (the black pearl) hat sich Scotty den 3. "Captain" für seine neue Single vorgenommen.
......der ist allerdings ein "Doktor":

Dr Alban mit sing hallelujah

in der Version mit den beiden sexy Yamboo Girls landet Dr Alban damit seinen zweiten "return" Hit und Scotty zeigt wieder einmal dass er der zu den absoluten "masters of remix"
gehört..... und das unterstützen dann zusätzlich weitere Mixe u.a. von Tom Belmond und insbesondere CJ Stone!
16
15
-1
Cover
Capitals Cities Safe And Sound
Universal Music
5591
02
43
Keine Beschreibung vorhanden
17
Cover
Daniel Lopes Morena
Pure Music
5467
17
1
Daniel Lopes, aufgewachsen in der brasilianischen Stadt Recife, brachte sich das Klavier und Gitarre spielen selbst bei und sammelte erste Bühnenerfahrungen in der brasilianischen Jugendband „Crazy Boys“. Im Alter von 15 Jahren kam Daniel mit seiner Mutter nach Deutschland und wurde im Rahmen eines Modelwettbewerbs „Gesicht '97“, beim Probesingen von einer Plattenfirma entdeckt. Er erhielt einen Plattenvertrag und arbeitete erstmals für Probeaufnahmen mit Dieter Bohlen zusammen.

Bundesweit bekannt wurde Daniel Lopes durch seine Teilnahme an der ersten DSDS Staffel, in der er unter die Top 10 kam und Platz 7 belegte. Zusammen mit den anderen Finalisten und Dieter Bohlen als Produzent, nahm er die Single „We Have A Dream“ und das Album „United“ auf, welche beide die Chartspitze erreichten und die meistverkauften Platten des Jahres waren. Daniel erhielt einen neuen Plattenvertrag und veröffentlichte die Single „Shine On“, welche Platz 14 der deutschen Charts erreichte und kurz darauf folgte sein Album „For You“.

Neben diversen Magazinbeiträgen, war Daniel in populären Showformaten, wie „Die Alm“, „RTL Promi Boxen“, „Das Supertalent“ und 2012 bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ zu sehen. Im gleichen Jahr veröffentlichte er die Single „Nossa, Ai Se Eu Te Pego“, welche in Deutschland und auf Mallorca zum Club-Hit wurde. Es folgte der Sommerhit „Tic Tic Tac“ im Duett mit „X Factor“ Nesthäckchen Monique Simon.

Mittlerweile hat Daniel Lopes sein musikalisches Spektrum erweitert und entdeckte seine Liebe zur House- und Elektromusik. Er hat hier mit namhaften Produzenten und Künstlern zusammen gearbeitet wie Stefan Grünwald, Jerry Ropero, John Dahlbäck, Micha Moor und John Claud Ades.
Daniel Lopes ist schon weltweit als Sänger aufgetreten, er liebt die Bühne und die Kombination aus Auflegen und Gesang machen seine Auftritte einzigartig!
18
65
+47
Cover
DJ BoBo & Mike Candys Take Control
Yes Music
5223
02
32
Mit seinem neuesten Album Reloaded holt DJ BoBo einige seiner bekanntesten Hits in die heutige Zeit – und bringt sie gleichzeitig zurück an ihren ureigenen Platz: den Dancefloor. Der Schweizer Superstar setzt dabei konsequent auf Kollaborationen mit den ganz grossen Namen der elektronischen Musik. Noch vor Veröffentlichung des Albums erscheint Take Control: Der BoBo-Klassiker wurde in Zusammenarbeit mit dem Star DJ Mike Candys völlig neu aufgenommen und produziert. Das Ergebnis: ein brillanter Dancetrack, der sich in bester BoBo-Tradition sofort im Gehörgang festsetzt.
19
12
-7
Cover
Bastille Of The Night
EMI
5165
12
17
Keine Beschreibung vorhanden
20
13
-7
Cover
Daft Punk feat. Pharrell Williams Get Lucky
Columbia
5146
02
48
Keine Beschreibung vorhanden
21
59
+38
Cover
Arash feat. Sean Paul She makes me go
Universal
5039
07
68
Keine Beschreibung vorhanden
22
24
+2
Cover
DJ Antoine feat. The Beat Shakers Ma Chérie
Kontor Records
5008
02
125
Keine Beschreibung vorhanden
23
52
+29
Cover
DVBBS & Borgeous Tsunami
Spinnig Rec
4960
07
14
Keine Beschreibung vorhanden
24
19
-5
Cover
Martin Solveig & The Cataracs Hey Now
Universal Music
4828
04
43
Keine Beschreibung vorhanden
25
61
+36
Cover
Carly Rea Jepsen Call me maybe
Universal
4739
02
95
Keine Beschreibung vorhanden
26
55
+29
Cover
Klangkarussell Sonnentanz
Universal
4712
07
77
Keine Beschreibung vorhanden
27
21
-6
Cover
Shakira feat. Rihanna Can't remember to forget you
RCA Records
4557
13
8
Keine Beschreibung vorhanden
28
76
+48
Cover
Scotty The Black Pearl
Splashtunes
4524
06
19
die Filmreihe bricht alle Rekorde und wird mit Johnny Depp nächstes Jahr fortgesetzt.... und genauso setzt SCOTTY seinen Siegeszug mit seiner Interpretation des Titelthemas:
"THE BLACK PEARL" fort!
Die Melodie ist ein "alltime greatest" und die Mixe von Riu Festival,Marc van Linden, Fee Dee & Killmode, Pi Red BeatZ und natürlich Dave Darell werden auch 2014 die Dancefloors und -charts erneut wieder weltweit erobern!!!!!
29
71
+42
Cover
Lady Gaga feat. R. Kelly Do What U Want
Universal
4522
11
17
Keine Beschreibung vorhanden
30
25
-5
Cover
Nico & Vinz Am I wrong
Warner
4325
25
2
Keine Beschreibung vorhanden
31
34
+3
Cover
Lucenzo feat. Don Omar Danza Kuduro
Universal
4218
01
148
LUCENZO, ERFINDER DES GLOBALEN PHÄNOMENS „Danza Kuduro” BRACHTE FRISCHEN WIND IN DIE BILLBOARD LATIN AWARDS. ER ÜBERRASCHTE AUF DER BÜHNE UND ERHIELT DIE AUSZEICHNUNG „LATIN RHYTHM OF THE YEAR“. Der portugiesische Künstler, aus dessen Feder der Hit „Danza Kuduro” stammt, absolvierte seinen ersten Auftritt in den Vereinigten Staaten bei einem energiegeladenen Show-Event, das auch im Fernsehen übertragen wurde. „Emigrante Del Mundo” legte einen grandiosen Start auf dem Musikmarkt hin und hielt sich in Amerika mehrere Monate lang auf Platz 1. Das auf Spanisch und Französisch gesungene Lied handelt von Einigkeit, nicht von der üblichen Diskriminierung. Lucenzos Auftritt bei den Billboard Latin Music Awards war einer der am sehnlichsten erwarteten Momente des Abends. Sein Erfolgshit „Danza Kuduro“ erhielt die Auszeichnung „Latin Rhythm Airplay of the Year“. Lucenzo kündigte unterdessen an, dass eine weitere geplante Zusammenarbeit mit einem lateinamerikanischen Künstler seiner Karriere erneut zu einem explosionsartigen Schub verhelfen wird. Man darf gespannt sein.
32
29
-3
Cover
Avicii Levels
Zeitgeist / Universal
4125
01
136
Keine Beschreibung vorhanden
33
16
-17
Cover
Kylie Minogue Into The Blue
Parlophone UK
4123
16
6
Keine Beschreibung vorhanden
34
58
+24
Cover
Martin Garrix & Jay Hardway Wizard
3813
29
14
Keine Beschreibung vorhanden
35
74
+39
Cover
Enrique Iglesias ft. Pitbull I'm A Freak
Universal
3720
29
3
Keine Beschreibung vorhanden
36
53
+17
Cover
Massari Brandnew Day
Universal Music
3699
22
41
Keine Beschreibung vorhanden
37
47
+10
Cover
B-Case feat. Maury Big Spender
13th Sounds
3641
06
25
Wer mit nur 21 Jahren Weltstars wie DJ Antoine, Timati, Akon, Busta Rhymes & Co. produziert, und mit deutschen Rapstars wie Kollegah, Farid Bang und Fard mehrmals die Top Ten der Charts eroberte, der hat nicht nur Glück sondern ein großes Talent... zumal B-Case Autodidakt ist.
Aktuell ist B-Case auf dem neuen Nr.1 Album "Sky is the limit!" von DJ Antoine mit vier Songs vertreten, u.a. mit der Aktuellen Single von DJ Antoine Feat B-Case & U-Jean"House Party".
Aktuell produziert B-Case neue Hits für Top-Acts "Jack Holiday & Patrick Miller". Und die Tour zu seiner ersten Solo Single Big Spender durch 20 Clubs steht ebenfalls in den Startlöchern.
B-Case will mit seiner Single und dem Clip eine Persiflage schaffen auf Menschen, die mit Geld prahlen - den ''Big Spendern''. Die Videostory stammt von B-Case, und Gamble Productions gaben seinen Ideen die passende Form. Als kleines verstecktes Gimmick hat Sänger/Songwriter Maury (DJ Antoine „Ma Cherie“) den Text auf vielen alten Hits aufgebaut zB. '' Love me tender '' „Holidays on Mars“ – „Over the Rainbow“ - nach weiteren darf der aufmerksame Hörer gerne selbst suchen.
Zu Maury fand B-Case durch die Zusammenarbeit mit Dj Antoine für dessen Goldalbum „Sky is the Limit“ auf dem B-Case vier seiner Songs platzieren konnte. Die Chemie zwischen Beiden passte auf Anhieb, und so beschloß man eine Zusammenarbeit: grade Maurys einzigartige leicht raggaeartige Art zu Singen überzeugten sofort.
Jetzt mit der Single mit DJ Antoine und seiner Solo Single Big Spender, wird der 21 jährige B-Case auch unter eigener Flagge Veröffentlichen mit dem Schweizer Label 13th Sounds/Zebralution zusammen.
38
20
-18
Cover
Icona Pop I Love It
Big Beat Records/Atlantic
3627
06
59
Keine Beschreibung vorhanden
39
31
-8
Cover
Madcon In my Head
Epic Deutschland
3619
06
12
Madcon erreichen Betriebstemperatur: Im Vorfeld mit Spannung erwartet, bescherte ihnen gleich die erste Single aus „Icon“ einen waschechten Top-Ten-Hit. Die mittlerweile vergoldete Single „One Life“ feat. Kelly Rowland legte das Fundament für die zweite Auskopplung „The Signal“, die die Veröffentlichung des neuen Albums „Icon“, eine ausverkaufte Record-Release-Show in München und Madcons erste T-Shirt-Kollektion mit dem Modelabel New Yorker begleitete. Mit „In My Head“ bringt das erfahrene Chart-Doppel jetzt das nächste starke Statement. Die Powerhymne mit den smoothen Signature-Rap-Parts begeistert die Fans mit genau den Qualitäten, mit denen Madcon weltweit bislang knapp drei Millionen Tonträger verkauften. Zeitgleich mit „In My Head“ haben Tshawe Baqwa und Yosef Woldemariam kürzlich die Termine ihrer Tour bekannt gegeben, die sie im Januar nach München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Berlin führen wird: „Wer je eine Show von uns gesehen hat, weiß, dass da eine Menge Energie im Raum ist. Man kann sich das wie einen Blitzschlag aus purer Energie vorstellen. Wir wollen den Leuten etwas zurückgeben und die hohen Erwartungen sogar noch toppen.“
40
26
-14
Cover
DJ Snake Turn Down For What (Feat. Lil John)
Columbia
3561
20
10
“Turn Down For What” sagt ja wohl schon alles!!! Hier heißt es Party³ !! Was anderes kann bei der Zusammenarbeit von dem internationalen Star-Produzenten DJ Snake und dem Grammy Gewinner und Multi-Talent Lil Jon auch nicht herauskommen! In den US hat der Track längst Gold geholt und ist auch auf iTunes ganz vorne zu finden. Also, fragen wir euch “Turn Down For What” !?!
41
51
+10
Cover
Jam & Spoon Right In The Night 2013
Columbia Dance
3515
02
53
Vorneweg! Jeder der grade den Namen JAM & SPOON gelesen hat, wird hier hängengeblieben sein! Was soll man zu JAM & SPOON noch sagen? Denn jeder, der sich im Ansatz mit Techno, Dance & Trance auskennt, wird hier hellhörig geworden sein. Yes, JAM & SPOON sind zurück! Klar, halb in Gedenken an den bereits verstorbenen Mark Spoon und somit quasi schon Legende, waren sie die absoluten Helden der frühen 90er Jahre Techno Szene. Und fast 20 Jahre nach dem Release ihres größten Hits folgt nun die Neuauflage! „RIGHT IN THE NIGHT“ wird zum zweiten Mal veröffentlich! Überarbeitet & geremaked von DAVID MAY & AMFREE, mit frischen Beats und damit im neuen musikalischen Gewand sind sie mit ihrem Megahit nun zurück in den Clubs. Und nicht nur das ist neu. COLUMBIA DANCE wird zu EPIC und gleich die erste Veröffentlichung des neuen Labels ist ein lter Klassiker in einem neuen Gewand. Und es kommt mit einem Remix-Paket um die Ecke, das sich gewaschen hat. JAM & SPOON feat. PLAVKA VS. DAVID MAY & AMFREE mit „RIGHT IN THE NIGHT 2013”! BOOM!
42
69
+27
Cover
Jay Neero feat. Todisco Non voglio mica la luna 2014
Jay Neero Music / Monopol
3457
21
11
Nach 30 Jahren kommt mit "Jay Neero feat. Todisco - Non voglio mica la luna 2014" endlich wieder eine vergessene Italo Hymne aus dem Jahre 1984 von Fiordaliso, als neues "Remix Projekt" zurück auf die Tanzflächen. Dieses Mal setzte das Produzententeam unter Jay Neero Music mit diesem Welthit einen seiner persönlichen italienischen Top Favoriten um. Das moderne Update erhält wieder Einzug in die Disco- und Partyszene und somit steht einem Direktkurs Richtung Charts wohl hoffentlich nichts mehr im Weg.

Der Zufall machte Jay Neero auf die typisch italienische Stimme der jungen talentierten Sängerin Barbara Todisco aus Rom aufmerksam. Mit ihrer energiegeladenen Stimme war es möglich den Italo Hit Non voglio mica la luna 2014 wieder zu neuem Leben zu erwecken.

Mut, Kreativität und Erfolge sind inzwischen Synonyme für Jay Neero Music geworden. Seine Remake, Remix und Produktionsideen seit dem Jahr 2005 (u.a. für Henry Valentino, Christian Anders, Di Quinto Rocco feat. Lara Bianca Fuchs uvm.) konnten sich in den diversen Charts, Discotheken und bei einem großen Publikum sehr erfolgreich etablieren. Neben den Label Eigenproduktionen für die verschiedensten Künstler, greift Jay Neero gerne alte "vergessene" Hits wieder auf, um sie wieder in Erinnerung zu rufen.

Ein großer Erfolg konnte bereits im November mit dem Hit Remake von Di Quinto Rocco feat. Lara Bianca Fuchs - Bitte gib mir eine Chance 2013 verbucht werden. Der Song wurde mit dem begehrten Smago Award 2013 ausgezeichnet.

Das Projekt "Jay Neero feat. Todisco - Non voglio mica la luna 2014" wird mit Anfang Februar 2014 in den verschiedenen aktuellen Versionen an die Rundfunk/TV Stationen, Diskotheken und Dee-Jays bemustert. Die Download Single enthält beide Radio Mixe und speziell für die Discotheken und Party Hochburgen in Italien, GAS & Mallorca zwei tanzbare Jay Neero Remixe.
"Non voglio mica la luna 2014" wird über das Label Jay Neero Music veröffentlicht und in allen gängigen Download Portalen erhältlich sein.
43
62
+19
Cover
Housemaxx ft. Tesz Milan Because the Night
Splashtunes
3453
03
41
Bruce Springsteen - kein Kommentar nötig ,Patty Smith - na die Ü30 Fans wissen bescheid!!!
Der Welthit "because the night" von der Patty Smith Group geschrieben von Bruce Springsteen.
Jetzt kommt der Megahit zurück für ALLE in einer ultimativen Version von HOUSEMAXX mit den fantastischen Vocals von Tesz Millan.
44
23
-21
Cover
David Guetta feat. Skylar Grey Shot Me Down
Parlophone France
3410
21
6
Keine Beschreibung vorhanden
45
73
+28
Cover
Bakermat One Day (Vandaag)
b1
3348
44
3
Keine Beschreibung vorhanden
46
49
+3
Cover
Tacabro Tacatà
Universal
3209
01
99
Keine Beschreibung vorhanden
47
66
+19
Cover
Will.I.Am feat. Britney Spears Scream & Shout
Universal
3193
01
69
Keine Beschreibung vorhanden
48
54
+6
Cover
Showtek We Like To Party
SKINK
3131
30
5
Keine Beschreibung vorhanden
49
90
+41
Cover
Asaf Avidan One day (Reckoning Song)
Four Music
3085
01
98
Asaf Avidan – "One Day" (Reckoning Song) - WANKELMUT Radio Edit
Wie lange hat man auf diesen Moment gewartet. Das ewige „still unsigned“, das man jeden Tag aufs Neue auf Wankelmut‘s Soundcloud Page lesen musste, diese ständige, immer wiederkehrende Enttäuschung, das ewige - fast schon zermürbende Warten - es hat ein Ende.
„ONE DAY” IS NOW OFFICIALLY SIGNED!
Aber jetzt erstmal von vorne:
Ausgehend von seiner Begeisterung für das Album „The Reckoning“ des israelischen Sängers Asaf Avidan, entschloss sich der junge Berliner DJ Jacob Dilßner aka Wankelmut im Winter 2011 dazu einen Remix des Songs „Reckoning Song“ anzufertigen. Was ursprünglich als privates DJ Tool für Wankelmut’s Club Gigs gedacht war, entwickelte sich über einen Soundcloud Link zu einem weltweiten Internet Phänomen. Bereits im Januar 2012 hatte der Track sowohl bei Soundcloud, als auch bei Youtube sechstellige Plays und Klicks zu verzeichnen. Wankelmut selbst sah sich mit einer Unmenge an Lizenz- und DJ Bookinganfragen aus aller Welt konfrontiert. Getragen von mittlerweile knapp 4 Millionen Youtube Plays und auch 100% authorisiert von Asaf Avidan erscheint der Titel nun im Juni 2012 bei Sony Columbia / Four Music.
www.wankelmut.com
50
67
+17
Cover
Major Lazer Watch Out For This (Bumaye)
Because Music
3069
08
31
Keine Beschreibung vorhanden
51
82
+31
Cover
Mike Candys feat. Maury Miracles
Kontor Records
3038
24
5
Keine Beschreibung vorhanden
52
72
+20
Cover
Hot Banditoz Get Down On The Floor
Universal
2996
12
74
Liebe DJs,


die HOT BANDITOZ sind seit ihrem Debut Hit "Veo, Veo" aus dem Jahre 2004 ein ständiger Begleiter auf allen Partys von Jung bis Alt, von Norderney bis Mallorca. In den letzten Jahren haben sie oftmals Musik für eine klassische Ü30 Zielgruppe gemacht und waren fester Bestandteil auf den "Olé" Open Air Events und im Megapark Mallorca, obwohl sie zu Beginn Ihrer Karriere, ihre Songs eher für die ganz jungen Musikfans produziert haben.


Mit "GET DOWN ON THE FLOOR" und einem neuen Produzententeam bringen sie erstmalig eine Dancefloor Nummer heraus, die in das aktuelle Zeitgeschehen passt und damit insbesondere Discothekengänger ansprechen wird! Ein angesagter Sound, wie er zur Zeit überall auf der Welt erfolgreich ist. "GET DOWN ON THE FLOOR" ist eine geniale Interpretation des damaligen Welthits "Ecuador" von SASH! Treibende Beats und coole Vocals bescheren den Banditen einen potentiellen Monsterhit! Ein idealer Song also, um sein Publikum auf die Tanzfläche zu treiben!!
53
88
+35
Cover
Oceana Thank You
Embassy of Music
2963
07
4
n/a
54
91
+37
Cover
R.I.O. feat. U-Jean Summer Jam
Kontor Records
2932
02
89
Sommer, Sonne, „Summer Jam“! Keine geringeren als R.I.O. und U-Jean haben sich diesen Kontor Klassiker aus dem Jahre 2000 vorgenommen und daraus ein weiteres Mal einen Sommerhit gemacht, der sich sehen lassen kann! On top gibt es Remixes von Crew Cardinal und Crew 7!
Zeit um in den Summer Jam Pool einzutauchen!

Summer, sunshine, “Summer Jam”! No other than R.I.O. and U-Jean made, once again, a smash hit out of this Kontor classic from 2000! On top you will get remixes by Crew Cardinal and Crew 7!
Time to dive into the Summer Jam pool!

Label: Kontor / zooland music
55
22
-33
Cover
Katy Perry Roar
EMI
2928
08
17
Keine Beschreibung vorhanden
56
46
-10
Cover
Gusttavo Lima Balada (Tchê Tcherere Tchê Tchê)
Universal
2905
02
97
Keine Beschreibung vorhanden
57
39
-18
Cover
Jennifer Lopez faet. Pitbull On The Floor
The Island Def Jam Music Group
2750
01
165
Keine Beschreibung vorhanden
58
33
-25
Cover
DJ Antoine vs Timati feat. Kalenna Welcome to St. Tropez
Kontor Records
2721
01
153
Keine Beschreibung vorhanden
59
57
-2
Cover
Bruno Mars Treasure
Atlantic Records
2697
09
36
Keine Beschreibung vorhanden
60
92
+32
Cover
Kamaliya Love Me Like
Embassy of Music
2686
20
19
n/a
61
27
-34
Cover
Swedish House Mafia Don't You Worry Child (Feat. John Martin)
Ministry of Sound
2628
01
75
Am 14. Juli 2012 erst verabschiedete sich die Swedish House Mafia mit einem spektakulären Farewell-Gig von ihrem Publikum in Großbritannien: Ihre bisher größte Headliner-Show fand in der Milton Keynes Bowl statt. Um diese bahnbrechende Show gebührend zu würdigen, feierte der neue Track ‘Don't You Worry Child’ am selben Tag vor 65.000 Ravern mit einer atemberaubenden Kombination aus Lasern, Feuerwerk und Pyrotechnik seine Weltpremiere. ‘Don't You Worry Child’, ein euphorischer Song mit den für die Schweden typischen Markenzeichen und dem Gastsänger John Martin, erscheint nun offiziell am 14. September 2012.
Aber die Tour ist noch lange nicht zu Ende! Die Swedish House Mafia (Axwell, Steve Angello und Sebastian Ingrosso) haben jetzt die Daten des letzten Teils ihrer Abschieds-Welttournee bekanntgegeben: Das Trio wird zwar weiterhin zusammenbleiben und Musik machen, aber diese Konzerte sind die letzten Möglichkeiten, das Spektakel noch einmal live zu erleben. Unter den bisher bestätigten Daten befinden sich u.a. drei bereits ausverkaufte Abende vor 115.000 Menschen in der Stockholmer Friends Arena in ihrer schwedischen Heimat.
Tourdaten:
Ushuaia, Ibiza/Spanien - 29. August 2012
Friends Arena, Stockholm/Schweden – 22., 23. und 24. November 2012
Nach ihrem Durchbruch 2010 mit ihrem äußerst erfolgreichen und Genre-definierenden Club-Hit ‘One’ folgte die weltweite Platin-Single ‘Miami 2 Ibiza’ mit Tinie Tempah. Beide Tracks stammten von ihrem Doppel-Gold-Compilation-Album ‘Until One’, das sich auch zwei Jahre nach seiner Veröffentlichung noch immer in den Top 50 befindet. Danach erschien mit der britischen Top 10-Single ‘Save The World’ letzten Sommer ein weiterer Welterfolg. 2011 beendeten die Schweden das Jahr vor 20.000 begeisterten Fans im in unfassbaren zehn Minuten ausverkauften New Yorker Madison Square Garden. Und 2012 toppten sie das Ganze mit ihrer höchstplatzierten Single bisher: ‘Antidote’ – eine Zusammenarbeit mit Pendulums Knife Party, einem zweiten, größeren und besseren Gig im Masquerade Motel in Miami und der Veröffentlichung von ‘Greyhound’ (einer Kooperation mit Absolut Vodka). Mit der neuen Single ‘Don’t You Worry Child’ läuten sie nun den finalen Abschnitt ihrer bisher größten und ambitioniertesten Tour ein, auf der die Jungs sich nur in den größten Arenen von ihren Fans auf der ganzen Welt verabschieden werden.
62
78
+16
Cover
Jay del Alma feat. Frank Zander Marlene
Monopol Records
2561
14
9
Das Jahr ist noch jung, aber pünktlich zur Karnevals-Saison leistet nun auch Jay Del Alma seinen Beitrag zur fünften Jahreszeit. „Ich habe schon oft gedacht, einmal eine Nummer zu machen, die auch zum Karneval passt“, meinte Jay in Bezug zur neuen Single. Dabei hat er als Unterstützung keinen geringeren als das Berliner Ur-Gestein Frank Zander dafür gewinnen können. Gemeinsam nahmen sich die beiden Franks Hit „Marlene“, im typischen Jay Del Alma-Style, vor. Es wird von dem Titel verschiedene Mixe (u.a. einen Karnevals- und Clubmix) als auch ein Musikvideo geben. Die Party kann beginnen…
63
86
+23
Cover
Robbie Williams feat. Olly Murs I wan'na be like you
Universal
2537
04
16
Keine Beschreibung vorhanden
64
75
+11
Cover
Rameez La La La
Epic
2506
08
42
Der
britische
Rapper
Rameez
hat
bereits
ein
paar
durchschlagende
Tracks
im
Repertoire:
Mit
Groove
Coverage
knackte
er
die
DJ-­‐Top-­‐100
und
Media
Control
Charts
mit
links,
bevor
seine
Kollaboration
mit
dem
deutschen
Club-­‐It-­‐Girl
DJane
Housekat
2012
endgültig
seine
Visitenkarte
in
den
Hitlisten
hinterließ.
Mit
markantem
Rap-­‐Part
und
als
Co-­‐Produzent
etablierte
sich
Rameez
mit
„It’s
My
Party“
entspannt
auf
Position
4
der
Singlecharts
und
bekam
Gold.
Allerbeste
Voraussetzungen
also
für
die
erste
Solosingle
von
Rameez.
Im
Clip
zu
„La
La
La“
gibt
der
sympathische
Brite
mit
Augenzwinkern
und
einer
ordentlichen
Portion
Schauspieltalent
den
gestressten
Bürohengst,
der
sich
vom
überfüllten
Desktop
auf
die
heißesten
Partys
träumt.
Und
nebenbei
schießt
Rameez
mit
„La
La
La“
noch
einen
ultralässigen
Feelgood-­‐Groover
mit
Ohrwurm-­‐Appeal
aus
der
Hüfte,
der
den
soeben
gestarteten
deutschen
Sommer
ganz
sicher
richtig
schön
aufmischen
wird.
65
44
-21
Cover
Clean Bandit feat. Jess Glynne Rather Be
Atlantic Records
2480
44
3
Keine Beschreibung vorhanden
66
38
-28
Cover
DJ BoBo Feat. Manu-L Somebody Dance With Me (Remady 2013 Mix)
Yes Music
2479
02
52
Vor genau 20 Jahren stand DJ BoBo mit „Somebody Dance With Me“ in vielen Ländern, ganz oben in den Single-Charts, dies war der Startschuss für seine Erfolgs-Geschichte.

Jetzt erscheint zum ersten Mal eine völlig neue Version des Klassikers.

DJ BoBo produzierte diese Neuaufnahme mit dem Schweizer Star DJ Remady und dem grossartigen Sänger Manu-L, welche bereits mit diversen Chart-Hits (zB. Single Ladies, Give Me A Sign) international Erfolge verbuchten.

Die neue Produktion zeigt auf faszinierende Art und Weise das Hitpotential von „Somebody Dance With Me“ und wird dieses Jahr sämtliche Tanzflächen zum Kochen bringen.
67
56
-11
Cover
Naughty Boy feat. Sam Smith La La La
EMI
2449
06
33
Keine Beschreibung vorhanden
68
28
-40
Cover
DJ Antoine vs. M.Mark ft. B-Case & U-Jean House Party
Kontor Records
2444
03
27
Keine Beschreibung vorhanden
69
94
+25
Cover
Ellie Goulding Goulding Lights
Universal
2442
23
67
Keine Beschreibung vorhanden
70
64
-6
Cover
Taio Cruz Hangover
Universal
2394
01
127
Keine Beschreibung vorhanden
71
60
-11
Cover
Booka Shade Love Inc
Embassy of Music
2262
21
19
n/a
72
68
-4
Cover
Ola Jackie Kennedy
Epic
2231
13
11
Nach sieben No.1-Singles in den schwedischen Charts, acht Gold- und Platinauszeichnungen und insgesamt 24 Wochen an der Spitze der schwedischen Hitlisten, ist OLA beileibe kein Newcomer. Im Gegenteil: In seiner Heimat wurde OLA bei Award Shows in so glamourösen Kategorien wie „Bester männlicher Künstler“, „Bestes Album“ und „Bester Song“ nominiert, gewann souverän den Titel als „Bester Song des Jahres“ beim angesehenen „Rockbjörnen“ Event und wurde für einen Grammy nominiert. Nachdem seine Auskopplung „I’m In Love“ 2012 auch in weiten Teilen Europas Top Ten ging, in Italien Platz 1 und Doppelplatin meldete und als Debütsingle in Deutschland ohne großes Zutun auf #63 der Airplay-Charts kletterte und in die Top 50 einstieg, konzentriert OLA sich 2014 vollends auf die internationale Bühne und seinen brandneuen Release „Jackie Kennedy“.

Der aufregende Dance-Track mit hochgradig ansteckender Melodie ist die erste Single aus dem kommenden neuen Album von OLA. Gemeinsam mit angesagten Co-Writern wie Klas Åhlund (Teddybears Sthlm, Robyn), Schellback (Maroon 5, Pink, Usher), Patrik Berger (Icona Pop, Robyn), Martin Sköld, Kristofer Östergren und Urban Cone entstand „Carelessly Yours“, sein vierter und bis dato wichtigster Longplayer. „Veränderung ist die einzige Konstante“, stellt OLA fest – und er freut sich darauf, denn nachdem er mit „Oliniho Records“ 2010 sein eigenes Label gründete, kann er sicher sein, dass jegliche Veränderung „aus den richtigen Gründen passiert.“ Was aber bleibt, ist die Tatsache, dass man sich OLAs Stimme, seinen Beats und dieser ganz speziellen skandinavischen Coolness nicht entziehen kann. Aber, hey – warum sollte man auch?

„Jackie Kennedy“ erscheint am 7. März, das Album „Carelessly Yours“ kommt im Sommer 2014.
73
63
-10
Cover
Alexandra Stan Mr. Saxobeat
Columbia
2225
01
159
“MR. SAXOBEAT“ ALEXANDRA STAN VÖ: 06.05.2011 ES WIRD HEISS. VERDAMMT HEISS. Der Dance Shootingstar 2011 ist 22 Jahre jung, kommt aus Rumänien, ist extrem heiss und heißt: Alexandra Stan. Mit ihrem Mega-Hit „Mr. Saxobeat“ bringt sie Dancefloors und Charts in ganz Europa ins Schwitzen und verführt die etablierte House- und Dance-Szene nach Strich und Faden. Als sie 2009 die „Maan Studio“-Macher Marcel Prodan und Andrew Nemirschi trifft, sind die Weichen für den Erfolg auf weitaus größeren Bühnen schnell gestellt. Sie wird zur Muse des Produzenten- und Songwriter-Duos und gemeinsam schreiben sie Tracks wie „Show Me The Way” und „Lollipop”, die sich online und offline wie Lauffeuer verbreiten und auf YouTube mittlerweile weit über drei Millionen Mal (!) angesehen wurden. Mit „Mr. Saxobeat“ kommt jetzt die globale Hitsingle der unwiderstehlichen Blondine, die der Online-Welt schon gehörig den Kopf verdreht hat und mit links auf #1 der rumänischen Charts gestürmt ist. „Mr. Saxobeat“ ist heiß, unglaublich tanzbar und passt perfekt zu Alexandra: Im Clip wickelt sie genauso relaxed die Beamten einer ganzen Polizeiwache um den kleinen Finger, wie sie 2011 spielend ihren Siegeszug durch Europa fortsetzen wird. „Don’t be so shy, play with me“ – Alexandra Stan und „Mr. Saxobeat“ sind das ‚Must-Dance’ des Sommers und definitiv nichts für Spießer.
74
87
+13
Cover
Rihanna Diamonds
Universal
2136
02
78
Keine Beschreibung vorhanden
75
93
+18
Cover
PRTY H3RO Life of the PRTY
Sony Music
2136
13
27
Prty H3ro - das explosive Party-Trio aus Kanada. Noch kaum aus der Schule heraus haben die 3 Freunde eine Dance-Formel aus Electro, EDM und Pop entwickelt, die keine Tanzfläche dieses Planeten kalt lassen wird. Auf der neuen Single „Life of the Prty“ verschmelzen Natasha’s Powerstimme, gepaart mit den messerscharfen Rap-Parts von Dizzy und den bombastischen Produktionen von Musik-Mastermind Mark zu einem Party-Cocktail, der Clubs entzündet!
76
45
-31
Cover
Chris Norman Gypsy Queen
Solo Sound Records
2111
09
40
Chris Norman über sein neues Album:

„Ich begann, die Songs für dieses Album Anfang 2012 zu schreiben, und nach wenigen Wochen hatte ich einige Song Ideen, die mir gut genug gefielen, um sie als Demos aufzunehmen. Der erste Song, den ich fertigstellte, war ‘I’m Gone’, welcher dann auch der erste Song auf dem Album wurde. Schließlich hatte ich sieben Songs, mit denen ich glücklich war. Der letzte war ein eingängiger Song mit dem Titel ‘Gipsy Queen’. Zunächst war ich mir nicht sicher, ob er zu den anderen passen würde, aber als ich ihn einigen Freunden und Familienmitgliedern vorspielte, erwies er sich als recht beliebt, also schien er wohl dazu bestimmt zu sein, auf dem Album verewigt zu werden. Dann habe ich beschlossen, die übrigen Songs als Co-Writer zusammen mit Mitgliedern aus meiner Band zu schreiben ebenso wie mit Pete Spencer, der mein ehemaliger Songwriter Partner aus alten Smokie Tagen ist und mit dem ich schon seit vielen Jahren nicht mehr zusammen Musik geschrieben habe. Wir haben alles im Chairworks Studio in Yorkshire aufgenommen und versucht, die Songs so live und spontan wie möglich festzuhalten. Ich hoffe sehr, dass uns das gelungen ist. Mein alter Freund Neil Ferguson hat sich um die technischen Belange gekümmert und half mir beim Produzieren. Wir alle hatten eine sehr angenehme Zeit im Studio. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die beteiligt waren, dieses Album zu schaffen und für all ihre Hilfe und Unterstützung. Love, Chris Norman“. (BMR/Solo Sound Records)
77
40
-37
Cover
Cassey Doreen I wanna dance with somebody (who loves me)
Zeitgeist / Universal
2109
08
92
Nachdem Deutschlands No. 1 DJane CASSEY DOREEN letztes Jahr mit ihren beiden Singles ‚GIRLS JUST WANT TO HAVE FUN‘ und ‚LIKE A VIRGIN‘ bereits die (Dance) Charts im Sturm eroberte und für komplette Party Ekstase auf den Tanzflächen sorgte, legt sie jetzt mit einem weiteren potentiellen Mega-Hit nach. Die Idee der Neubearbeitung des Whitney Houston Klassikers entstand schon letztes Jahr, allerdings erhielt Cassey erst nach Whitneys tragischem Tod die ausdrückliche Genehmigung dazu. So soll die Neuinterpretation natürlich auch als Hommage an die verstorbene Diva verstanden werden mit der klaren Aussage des großen Respekts vor ihr. Trotz allem ist wohl die größte Anerkennung für einen Künstler die Freude der Menschen an der Musik. Somit wird Cassey Doreen mit ihrer Version dieses Mega Klassikers sicher auch dafür sorgen, dass die Originalkünstlerin in den Herzen der Menschen ‚weiterlebt‘.
78
79
+1
Cover
The Bosshoss Don't gimme that
Universal
2107
09
99
Keine Beschreibung vorhanden
79
43
-36
Cover
Prince Kay One feat. Emory Keep Calm Fuck U
Embassy of Music
2047
10
11
Nach der Sommerhymne „V.I.P.“, die Ende Mai veröffentlicht wurde und direkt auf Platz 4 der Singlecharts schoss, kommt mit der zweiten Auskopplung „Keep Calm (Fuck U)“ feat. Emory am 18.10.13 nun ein weiterer Vorgeschmack auf das Album „Rich Kidz“ von PRINCE KAY ONE.

Während „V.I.P.“ ein Latin-Song mit Steel Drums, Slide Gitarren und mitreißender Hookline war, so übernehmen bei „Keep Calm (Fuck U)“ pumpende Beats und die harmonischen Gesangslinien von seinem langjährigen Wegbegleiter EMORY die Federführung. Als Songthema hat sich PRINCE KAY ONE diesmal seine Schulzeit vorgeknöpft und erzählt mit deutsch/englischen Lyrics was ihm damals mächtig gegen den Strich gegangen ist. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und weckt damit bei vielen so manche Erinnerung an die eigene Jugendzeit.

Die Unterschiedlichkeit dieser beiden Tracks lässt bereits jetzt schon erahnen, das „Rich Kidz“ eine bunte Mischung mit genreübergreifender Instrumentierung und weitreichender Themenvielfalt geworden ist. Fast ein Jahr hat Prince Kay One an dem Album gearbeitet und es ist 100% Prince Kay One geworden. Eine Erklärung, was die Fans erwartet, übernimmt der Macher daher am besten selbst: „Euch erwarten Club Tracks, emotionale Songs und Rap Tracks. Es gibt keinen roten Faden. Dieses Album ist unberechenbar. Euer Kay Gatsby “.
80
81
+1
Cover
R.I.O. feat. Nicco Party Shaker
Kontor Records
1985
05
90
Keine Beschreibung vorhanden
81
83
+2
Cover
Picco Somebody to Love
YAWA Recordings
1984
36
5
Keine Beschreibung vorhanden
82
97
+15
Cover
Loona Rakatakata (Un Rayo De Sol)
Ariola
1956
03
43
Wenn nach einem so langen Winter und einem so nassen Frühling endlich der Sommer kommt, dann muss man ihn feiern! Das meint auch die Frau, die 15 Jahre nach ihrem ersten Sommerhit des Jahres ("Bailando", 1998) endlich wieder einen neuen Anwärter auf diesen Thronplatz präsentiert: Loona! Marie-José van der Kolk, sexy, charmant und stimmstark wie eh und je, ist zurück im Musikbusiness und präsentiert mit "Rakatakata (Un Rajo De Sol)" die neue Loona-Single – und noch dazu die wohl stimmungsgeladenste, druckvollste Songproduktion der diesjährigen heißen Saison. Ein Hit für Sommertage mit Freunden, für Nächte mit Cocktails und Partylichtern und natürlich für die eine oder andere Körperberührung. Wenn es dann innerlich "Rakatakata" macht, dann hat Loona ihren Job gemacht und kann den Rest den Hormonen überlassen.

Für den richtigen Sound der Produktion hat zum ersten Mal ein deutsches Team gesorgt: XTreme Sound aus Köln – in Sachen Dance- und Party-Pop hierzulande die erste Adresse. Entsprechend ist "Rakatakata (Un Rayo De Sol)" geworden: Spritzig, bunt und tanzbar!

Loonas neue Single "Rakatakata (Un Rayo De Sol)" erscheint am 05.07.2013. Die Bemusterung erfolgt Mitte Juni. Mehr Infos unter: www.loona.com.
83
30
-53
Cover
Tiesto Red Lights
Universal
1894
20
17
Keine Beschreibung vorhanden
84
41
-43
Cover
Taio Cruz There She Goes
Universal
1863
01
98
Keine Beschreibung vorhanden
85
77
-8
Cover
Eminem feat. Rihanna The Monster
Universal
1860
21
14
Keine Beschreibung vorhanden
86
36
-50
Cover
Kamaliya Never Wanna Hurt You (Prince Igor)
Embassy of Music
1838
22
3
n/a
87
84
-3
Cover
Maroon 5 feat. Christina Aguilera Moves like Jagger
Universal Music
1832
01
136
Keine Beschreibung vorhanden
88
50
-38
Cover
Ellie Goulding Burn
Universal
1739
10
17
Keine Beschreibung vorhanden
89
70
-19
Cover
R.I.O. feat. U-Jean Komodo (Hard Nights)
Kontor Records
1544
04
27
Keine Beschreibung vorhanden
90
95
+5
Cover
High Heelerz meets Clubstone Superstar
Neon Trax
1524
09
91
High Heelerz goin´ to hit the floor!

Für die erste High Heelerz Single hat sich das Team
niemanden geringeren als Clubstone, Resident im Riu Palaca auf Mallorca, ins Boot geholt.
Der Track Superstar wird den meisten ein Begriff sein,
denn 2003 landete Jamelia damit einen weltweiten Superhit.
Das Projekt High Heelerz nahm die Herausforderung an,
aus diesem vergangenem Megahit einen erneuten Clubsmasher zu schrauben.
91
85
-6
Cover
Jay Del Alma Dame Tu Mano
Monopol Records
1464
10
23
"Dame tu mano" ist die zweite Auskopplung aus dem zweiten Album von Jay del Alma "Best of German Hits im Latin Style Vol. 2". Nach dem Radioerfolg von "Sexy como estas", einer Coverversion von "36 Grad" von 2Raumwohnung schickt Jay nun den nächsten Ohrwurm ins Rennen. Diesmal hat sich Jay Nena's "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" vorgenommen. Zugegeben ein oft gecoverter Song, auf spanisch allerdings einzigartig und gibt dem Hörer das Gefühl eines komplett neuen Songs. Nena selbst gab den Song frei und meinte gleich das das eine wohl einer der besten Versionen des Titels sei.

Natürlich gibt es wieder einige Versionen, u.a. ein immer wieder gewünschter "Discofox Mix". Mittlerweile ist Jay zum Teil mit bis zu drei Titeln in den verschiedenen DJ Charts vertreten, und mit Sicherheit wird auch "Dame tu mano" den Weg in die oberen Regionen der DJ Charts schaffen. Auf diesem Wege will sich Jay nochmal bei allen DJs und Fans bedanken für die Unterstützung der letzten Jahre. Mehr auf seiner Facebookseite.
92
89
-3
Cover
Niels van Gogh feat. Princess Superstar Miami
BIG BLIND MUSIC
1457
53
5
Keine Beschreibung vorhanden
93
99
+6
Cover
Krewella Life for the Night
Columbia
1435
23
19
Keine Beschreibung vorhanden
94
35
-59
Cover
Mike Candys vs. Shaun Baker feat. Evelyn Heaven & Hell
Kontor Records
1333
24
6
Keine Beschreibung vorhanden
95
32
-63
Cover
Macklemore & Ryan Lewis ft. Wanz Thrift Shop
Macklemore
1333
08
59
Keine Beschreibung vorhanden
96
80
-16
Cover
Loona Shalalala (Apres Ski Version)
Sony Music
1315
05
18
LOONA – SHALALALA (Apres Ski Version)
Da staunt der Hitexperte, was macht LOONA im Schnee?? Wo sich die Powerfrau gewöhnlich in wärmeren Regionen wie Mallorca, Ibiza oder anderen Sonneninseln rumtreibt und dort ihre guten Laune Hits vorträgt.
Das muss an der Klimaveränderung liegen denn auch auf Mallorca gibt es Schnee, gut noch nicht den uns bekannten Apres Ski, aber was nicht ist kann ja noch werden. Zumindestens hat LOONA mit ihrem neuen Song einen Beitrag dazu geleistet den Apres Ski noch heißer zu machen.
SHALALALALA wird sie in einer winterlichen Folge des ZDF Wintergartens vortragen und spätestens dann werden die Apres Ski DJ`s an diesem Song nicht mehr vorbei kommen.
97
96
-1
Cover
Klangtitan Stars under the Sun
White Label
1309
15
32
Keine Beschreibung vorhanden
98
42
-56
Cover
DF&S vs.Ceresia & Ron Caroll Bang Bang (Explode)
Embassy of Music
1222
05
41
Keine Beschreibung vorhanden
99
48
-51
Cover
Showtek feat. We Are Loud & Sonny Wilson Booyah
SpinninRecords
1209
48
6
Keine Beschreibung vorhanden
100
37
-63
Cover
DJ Antoine Bella Vita
Kontor Records
1085
03
55
Keine Beschreibung vorhanden